Werbung

Werbung

Das Lager des Interspar-Onlineshops weinwelt.at ist ins Logistikzentrum Loosdorf in die Hoferstraße 1 übersiedelt.

Neues Logistikzentrum für Interspar Weinwelt

Das Lager des Interspar-Onlineshops weinwelt.at ist ins Logistikzentrum Loosdorf in die Hoferstraße 1 übersiedelt.

In Pandemie- und Lockdown-Zeiten ist die Nachfrage nach guten weinen für zu Hause stark gestiegen. Weinwelt.at, die bei der Interspar angesiedelt sind, hat davon profitiert. Bei ECR Tag meinte Mag. Nicole Berkmann, Unternehmenssprecherin der Spar, unter anderem: "Wir haben ein großes Know-How mit Online, da wir seit vielen Jahren mit der Interspar weinwelt.at am Markt sehr erfolgreich sind". 

Nun geht die Interspar weinwelt.at noch einen Schritt weiter und bearbeitet die Bestellungen von einem neuen Logistikzentrum aus. Das ehemalige Hofer-Lager in Loosdorf wurde ja von Quehenberger Logistics übernommen und hat sich nun als Mieter die Interspar Weinwelt geholt. Mithilfe innovativer Technologien und eines neuen Lagerhaltungssystems können ab sofort täglich 2.500 Bestellungen an Kundinnen und Kunden verschickt werden. Die Lagerfläche wurde auf 3200 m2 erweitert und somit mehr als verdoppelt. Interspar reagiert damit auf die steigende Online-Nachfrage. Alleine im Jahr 2020 ist die Anzahl der Bestellungen um 64 % gestiegen. Insgesamt wurden 20 Mitarbeitende für das neue Lager eingestellt. 

Das Lager war bislang ins Zentrallager von Spar Österreich in Wels integriert. „Die Interspar weinwelt ist Marktführer im Weinsegment. Wir verzeichnen jährlich zweistellige Wachstumsraten. Zudem wurde durch die Coronakrise und die Lockdowns der Trend zu Onlinebestellungen weiter verstärkt. Und auch zur Weihnachtszeit wird von unseren Kundinnen und Kunden besonders gerne und viel auf weinwelt.at bestellt. Edle Weine und Spirituosen sind beliebte Weihnachtsgeschenke. Darum wurde das neue Lager dringend notwendig und kommt genau zur richtigen Zeit“, erklärt Interspar Österreich Geschäftsführer Mag. Johannes Holzleitner. 

Kategorie

Tags

Veröffentlicht am

16.11.2021