Werbung

Werbung

Geschäftsergebnis Unimarkt Gruppe: Dkfm. Andreas Haider, Geschäftsführer der Unimarkt Gruppe (li.) und Mag. Robert Knöbl, Geschäftsführer der Unimarkt Gruppe.

Geschäftsergebnis der Unimarkt Gruppe

Die Unimarkt Gruppe blickt auf eine erfolgreiche Entwicklung der Ergebnisse im Geschäftsjahr 2020/21 zurück und schreibt gute Zahlen.

Die Gruppe, unter deren Dach die Unimarkt Handelsgesellschaft (Unimarkt), der Pfeiffer Großhandel (Nah&Frisch) und die Pfeiffer Logistik firmieren, erzielte ein konsolidiertes EBT in Höhe von rund 6,5 Mio. Euro. Der konsolidierte Umsatz der Unimarkt Gruppe liegt bei rund 440 Mio. Euro. So wie auch schon in den letzten Jahren liegen auch die Ziele im aktuellen Geschäftsjahr klar in der Steigerung der Flächenproduktivität, in der Standortoptimierung, in der Ökologisierung, im Vorantreiben digitaler Innovationen und in der Stärkung bzw. im Ausbau der ländlichen Nahversorgung. 
Im Geschäftsjahr 2021/22 sind für die gesamte Unimarkt Gruppe Investitionen im Wert von rund 25 Mio. Euro kalkuliert. Des Weiteren wird es bis 2025 Investitionen von ca. 55 Mio. Euro geben. Auch die Unimarkt Handelsgesellschaft erreichte im Geschäftsjahr 2020/21 mit einem Umsatz von rund 325 Mio. Euro ein sehr gutes Ergebnis und konnte unter Berücksichtigung aller aktiven Standorte eine Steigerung von 13 % zum Vorjahr erzielen. Gesamt wurden im letzten Geschäftsjahr 15 Standorte renoviert, bedeutet die Märkte wurden entweder zu Frischemärkten um- oder ausgebaut. Dazu zählen beispielsweise Wilhering, Oberhofen, St. Stefan ob Leoben, Eibiswald oder auch Feldbach. Fünf Standorte wurden insgesamt neu eröffnet. Bei drei der Standorte – Weitersfelden, Natternbach und Lembach – fand ein Transfer von Nah&Frisch zu Unimarkt statt. Unimarkt investierte in die Neueröffnungen bzw. den Um- und Ausbau rund 7,5 Mio. Euro.  „Heuer wird sich die Anzahl der Unimarkt-Standorte um mindestens Fünf erhöhen und es wird innerhalb des Filial-Portfolios wieder zu Verschiebungen kommen, bedeutet es wird wieder mehrere Transfers von Eigenfilialen zu Franchisepartnern geben, hier sind rund 10 Standorte geplant“, so GF Andreas Haider. Und GF Robert Knöbl ergänzt: „Auch werden einige selbstständige Nah&Frisch Kaufleute zu Unimarkt Partner transferiert. Grund dafür ist das deutlich größere Sortiment und der attraktivere Werbeauftritte gegenüber dem Kunden“. Darüber hinaus sind bei mehr als 15 Unimarkt-Standorten Umbauten und Modernisierungen geplant. Unimarkt erwirtschaftet 49 % des Umsatzes mit Frische-Produkten und rund 20 % (inkl. Anteile Franchisepartner) mit regionalen Produkten.

Gute Entwicklung bei Nah&Frisch

Der Pfeiffer Großhandel beliefert aktuell 328 Standorte (Großhandel, Land lebt auf) und erzielte im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Umsatz von 94 Mio. Euro und erzielte damit eine Steigerung von 3,6 % zum Vorjahr. In Summe wurden im abgelaufenen Geschäftsjahr 14 Nah&Frisch-Geschäfte renoviert. Dazu zählen beispielsweise Kirnberg, Opponitz, Lambrechten, Molln, Kirchberg/Raab, Hohentauern oder auch Dobl-Zwaring. In Knittelfeld, Fohnsdorf, St.Leonhard, Haidershofen und St. Willibald (Lieferstelle) wurden neue Standorte eröffnet. In die Modernisierungen und Neueröffnung wurden rund 2 Mio. Euro investiert. „Wir investieren im Geschäftsjahr 2021/22 rund 5 Mio. Euro in die Modernisierung der Nah&Frisch-Standorte. Ein Teil dieses Budgets wird auch in die Eröffnung neuer Standorte, in die Weiterentwicklung der Marke sowie in diverse andere Projekte fließen“, so Knöbl.

 

Kategorie

Tags

Veröffentlicht am

11.05.2021