Erbsen Pixabay

Die alles entscheidende Herbstsaison

Zweimal im Jahr präsentiert Tiefkühlspezialist und Marktführer Iglo seine Neuheiten.

Vor etwas mehr als zwei Jahren optimierte Iglo seine Strategie in Bezug auf Kommunikation, Auftritt und Image und arbeitete die Vorteile von Tiefkühlkost penibel heraus. Als Marktführer zählt diese Aufgabe des Category Managements zu den Verpflichtungen, denn diese Kategorie ist aufgrund des hohen Energieaufwandes durch die TK-Truhen vom Handel immer sehr gefordert. „Dazu kommt, dass unsere Produkte gefühlt zur ‚weggesperrten Ware‘ zählen“, so Martin Kaufmann, Senior Customer Marketing Manager bei Iglo. Diese Hemmschwelle muss ein TK-Hersteller ebenfalls bedenken und deshalb seine Ware auf den ersten Blick für den Konsumenten auch sehr attraktiv gestalten. 

Diese Aufgaben hat Iglo gemeistert: Der Verbraucher weiß nun: man kann aus mehreren TK-SKUs eine Mahlzeit gestalten; er weiß, dass TK 24/7 verfügbar ist; die Mahlzeiten entsprechen einer ausgewogenen Ernährung; die Inspiration ist durch die Vielfalt gegeben und nicht zuletzt werden all diese Attribute von einem Asset geprägt: Tiefkühlkost ist frischer als frisch. „Unsere Erbsen benötigen 90 Minuten vom Feld bis in die Packung und unser Fisch wird direkt am Schiff verarbeitet und tiefgefroren“, so Kaufmann. Deshalb ist Tiefkühlung sogar frischer als frisch

Das erklärte Ziel 2016 war: die Kategorie um 110 Mio. Euro zum Wachsen zu bringen. Passieren sollte das durch sechs zusätzliche Kaufakte pro Jahr. Bereits seit 2016 bis 2018 wurde dieses Ziel mit +19 Mio. Euro zum Teil schon erreicht – 80% kamen von Iglo. Aber es geht flott weiter. Mit Innovation und Renovation der Produkte, starke Kampagnen, POS-Optimierungen und einem hochwertigen Verpackungsdesign geht man die nächsten Schritte an. Denn: das Wachstum darf nicht aufhören. Die gute Nachricht ist: Bereits in den ersten 20 Wochen des Jahres 2019 ist Iglo weiter gewachsen. Gemüse, Fisch, Fertiggerichte und Geflügel steigen an. Auch bei Erdäpfeln wächst iglo weiterhin 2stellig, der Markt wächst aber noch stärker (+17%) nachdem die Rohstoffinflation aufgrund der schlechten Ernte 2018 in ganz Europa zu deutlichen Preissteigerungen vor allem bei Einstiegspreislagen-Artikeln geführt hat.

Fisch schwimmt voran

Bei Fisch hat Iglo den Wind im Rücken. Man hat von 2018 auf 2019 4,5 ppt dazugewonnen, auch in der Baseline sind es 3,5 % (Anteil ohne Aktionen). In den letzten Monaten gab es dramatische Preisveränderungen auf der Rohstoffseite, die sich im Verkauf widerspiegelten. Bis 2025 will Iglo alle Fische nachhaltig sourcen und nach der Umstellung aller iglo Garnelenprodukte auf ASC wird in diesen Tagen der Atlantiklachs auf ASC zertifizierte Ware umgestellt.

Der große Treiber waren die „Backrohrtauglichkeit“ und der panierte Fisch. Alleine die Fische nach Müllerin-Art wuchsen um 31%. Für die panierten Fische nach Bäckerart startet ab Herbst ein ganz neuer Käpt’n Spot.

Gemüse hat Wachstumspotential

Der Grund ist einfach: die Österreicher essen nur 1/3 der Gemüseempfehlung. Deshalb wird Gemüse forciert. Iglo hat in diesem hochkompetitiven Markt seinen Marktanteil um 0,2 ppt ausgebaut und wächst zunehmend in der Baseline, im YTD sogar +8.7%. Die Wiederverschließbarkeit der Packungen ist ein sehr wichtiger Faktor für die Kaufbereitschaft der Konsumenten. Nun folgt die nächste Verpackungsinnovation: Standbeutel für Erbse & Co. Gerade in Österreichs „Schrankland“ bei den TK-Geräten ist die Sichtbarkeit das Um und Auf. Deshalb bringt Iglo „die Erbse zum Stehen“. Vier Packungen gehen sich nun auf einem Regalfachboden aus und sie sind gut sichtbar. 

Geändert werden Naturgemüse Vorteilspackung vom Flachbeutel in den Standbeutel mit Zipp (13 SKUs), Spinat 400 g vom Flachbeutel zum Standbeutel (3 KKUs) und die Röstgemüse Vorteilspackung (2 SKUs) geht vom Quattro-Seal Beutel in den Standbeutel. 

Ass in der Tiefkühlung

Rezeptiertes Gemüse ist das Ass im Ärmel von Iglo. Ein Plus von 2,5 ppt und in der Baseline ein Wachstum von 7,4%, im YTD sogar um 14,1%. Die „Ideenküche Laibchen“ verführen viele Konsumenten aufgrund ihrer leichten Portionierbarkeit, aber auch aufgrund der innovativen Ideen der Rezepturen. Vor allem junge Leute sind begeistert und das Ziel ist näher: es wird mehr Gemüse gegessen. Der neueste Iglo Food Trend ist „Karfiolreis“: Karfiol in Reiskorngröße zerkleinert, aber warum Karfiol? Es ist das bekannteste Gemüse für den sogenannten “Veg Rice”, besitzt Ballaststoffen und Vitamin C  und ist als “Low Carb”-Gemüse statt Reis eine Innovation am Puls der Zeit, nun wird Karfiolreis als Bowl in der Ideenküche rezeptiert. 

Mahlzeiten blieben auch 2019 der Wachstumstreiber und vor allem Gemüse-Mahlzeiten zeigen ihre Stärke. Da der Spinat gerne über Aktionen gekauft wird, aber Potential besteht, hat Iglo nun beides miteinander verbunden: Spinat und Mahlzeit ergibt „Spinatstangerl“, Cremiger Spinat umhüllt mit knuspriger Brezel PanierMarktforschungsergebnisse sagen, dass man die Brezel Panier weiter nutzen sollte, da sie bei den Konsumenten sehr gut ankommt. Spinat Stangerl werden sowohl „Spinat-Liebhaber“ als auch aktuelle Nicht-„Spinat-Esser“ für sich entdecken, sie werden in die G‘sunde Appetit Range eingegliedert.

Mehr als nur Mehlspeise

Im Jahr 2018 wurde die Mehlspeis-Range nicht nur neu designed, sondern auch in der Rezeptur und im Angebot verbessert. Das brachte der Süßen Küche ein Plus. Aber dem nicht genug, Iglo startet ein neues Konzept: Cookies. Ab Herbst kommen die aus Amerika stammenden „Kekse“ als TK-Produkt in drei Varianten (Double Chocolate, Chocolate Chip und Hafer Cranberry) in 300 g-Packungen auf den Markt. Sie sind extragroß und wenn sie warm aus dem Backrohr kommen, sind wie unwiderstehlich. Für die moderne Convenience-Küche sind die neuen Cookies ein Must-have. 
Alle iglo Schwerpunkte werden auch im 2. Halbjahr mit den Kampagnen für Käpt’n iglo, Marchfeld und „iss was Gscheit’s“ massiv unterstützt.

Auch für Großverbraucher

Unter der Marke Special Foods wurden im Mai insgesamt 15 ausgewählte Produkte für den Bereich Kau- und Schluckbeschwerden (Dysphagie) von iglo Österreich auf den Markt gebracht. Der Bedarf an gaumenweicher, breiiger Kost ist groß, denn von schlechtem Dental Status, Schlaganfällen und Tumoren bis hin zu verschiedenen neurologischen Ursachen ist der Einsatz sehr vielfältig.

Mit iglo Special Foods Timbales ist Iglu im GV Bereich tätig. Neben der einheitlichen Konsistenz wurde bei der Entwicklung zudem großen Wert auf Optik und Geschmack gelegt, ganz nach dem iglo Motto „Iss was Gscheit ́s“ – denn gutes Essen macht das Leben besser. Die beiden Produkte 

  • iglo Timbale Erbse, 2,52 kg
  • iglo Timbale Schinkenstreifen „Bacon Art“, 2,2 kg

sind seit Juli erhältlich.

Veröffentlicht am

04.07.2019