Verleihung der Auszeichnung Produkt des Jahres

Stimme des Verbrauchers

Österreich galt als weißer Fleck für das rot gefärbte Verbraucherlogo „Gewählt zum Produkt des Jahres“. Nun startet das Unternehmen mit Nielsen als Partner auch im Alpenland durch.

Mit einem einfachen Konzept schafft „Gewählt zum Produkt des Jahres“ eine Verbindung zwischen Verbrauchern (Konsumenten), Marken und Innovationen im Handel. In Österreich hat man gemeinsam mit dem Marktforschungsunternehmen Nielsen im November 2017 damit begonnen,  die Verbraucher online zu befragen – 5000 sind es zu Beginn. Nielsen ist in Deutschland und Österreich dafür im Einsatz. Das Institut ist mit der Online-Befragung bis hin zur Ermittlung und Nominierung der Erstplatzierten zum „Produkt des Jahres“ betraut. 

Die Produktkategorien sind zwei Bereichen untergeordnet: Food und Non-Food. Ein Expertenausschuss setzt die Produkt-Teilnahmevoraussetzungen fest und teilt die Kategorien ein. In der Online-Befragung bewerten dann die Konsumenten hinsichtlich: Innovation, Attraktivität, Kaufabsicht, Wiederkauf und Weiterempfehlung. 

Jene Hersteller, die ihr Produkt zur Wahl angemeldet haben, erhalten ein entsprechendes Reporting zu der Befragung und Auswertung und auch die Benchmarks werden offen kommuniziert, um sie strategisch nutzen zu können. 

Das Logo „Produkt des Jahres“ ist wie ein Siegel zu betrachten und bedeutet für Konsumenten ein Kriterium für die Kaufentscheidung, wenn sie vor dem Regal stehen oder im Internet einkaufen.

 

Hintergründe zu „Produkt des Jahres“

„Gewählt zum Produkt des Jahres“ wurde 1987 gegründet und ist heute im Besitz der international operierenden Unternehmung „Voted Product of the Year Worldwide S.A.“. Das Logo wurde geschaffen, um Verbrauchern eine neutrale Bewertungsplattform zu geben. Heute ist das Label auf fünf Kontinenten in 40 Ländern vertreten und bei mehr als 4,5 Milliarden Konsumenten bekannt. Die nächste Umfragewelle in Österreich startet im Herbst 2018. 

Veröffentlicht am

25.04.2018