myProduct Gründer

Austrias Antwort auf Amazon

myProduct.at ist das Paradebeispiel eines heimischen Webshops, der ausschließlich österreichische Produkte vertreibt.

Unter Beschuss steht gerade die us-amerikanische Online-Plattform Amazon. Auf der einen Seite wegen ihres Umgangs mit Marktplatzteilnehmern, aber auch wegen ihres nahezu Monopolstatus. In dieser ganzen Diskussion werden auch Stimmen laut, dass es nicht nur an der Zerstörungswut der großen internationalen Plattformen liegt, sondern die Probleme der Webshops oftmals hausgemacht sind. 

 Ein positives Beispiel ist myProduct.at. Das ehemalige Studenten-Start-up entwickelte sich innerhalb kürzester Zeit zum größten Onlineshop für Lebensmittel, Handwerk & Geschenkideen aus Österreich. Die Produzenten stehen dabei im Vordergrund. So gibt es bei jedem Produkt interessante Zusatzinformationen zum Hersteller. Das zeigt auch der gemeinsam mit einigen Partnerbetrieben neu produzierte Werbespot. Darin werden die Werte des Start-ups authentisch visualisiert. „Bei myProduct.at weiß man, woher die Produkte kommen. Das ist ein bisschen so, als würde man direkt beim Bauernmarkt einkaufen gehen – nur dass es online und von zu Hause aus geht“, so Rainer Neuwirth, Geschäftsführer von myProduct.at. Egal, ob heimische Qualitätsprodukte von kleinen Landwirten, Manufakturen oder Familienbetrieben aus Österreich – myProduct.at hat von Lebensmitteln über Mode bis hin zu Kosmetikprodukten für jeden etwas dabei. Seit September 2018 wurde das Sortiment um über 1000 Top-Weine österreichischer Winzer erweitert. 

Bis 31. Dezember 2018 kann man sich die ausgewählten Produkte kostenlos und ohne Mindestbestellwert zustellen lassen.

Veröffentlicht am

13.12.2018