Werbung

Werbung

Coca-Cola Clean Up-Day

Coca-Cola Clean-Up Day

Rund 50 Coca-Cola-Mitarbeiter wollen als Symbol dafür stehen, dass es an uns liegt, Müll ordnungsgemäß zu entsorgen.

Nicht nur Limonaden, sondern auch Wasser wird in PET-Flaschen abgefüllt und die großen Getränkehersteller der Welt zählen mit diesen zu den größten Müllproduzenten weltweit. Laut dem dem "Global Brand Audit Report 2018", für den Greenpeace zusammen mit anderen Umweltschutzorganisationen in 42 Ländern auf sechs Kontinenten, darunter Österreich, Plastikmüll eingesammelt hat, ist Coca-Cola an der Spitze der Produzenten. In Wahrheit sind es jedoch die Verbraucher, die aus unterschiedlichen Gründen Plastikmüll unsachgemäß entsorgen. Um diese Situation zu verbessern, muss man Aufklärung betreiben, Vorbild sein und natürlich auch an Innovationen im Plastikbereich arbeiten.

Österreichs Konsumenten sind Vorbisl, was die Mülltrennung und -entsorgung betrifft, trotzdem gibt es immer noch zuviel PET-Müll in der Umwelt. Um darauf aufmerksam zu machen und ein Vorbild zu sein, hat Coca-Cola Österreich rund 50 Mitarbeiter animiert - was nicht schwierig war - im Nationalpark Donau-Auen weggeworfenen und angeschwemmten Abfall zu sammeln. „Uns ist bewusst, dass auch wir unsere Aufgaben zu erfüllen haben. Unser Aktionstag steht symbolisch für unsere täglichen Bestrebungen, als Coca-Cola-System Verantwortung zu übernehmen und einen Beitrag zu leisten, um unseren ökologischen Fußabdruck so gering wie möglich zu halten bzw. immer weiter zu verringern,“ zeigen sich Laszlo Niklos, General Manager von Coca-Cola Österreich, und Frank O’Donnell, General Manager von Coca-Cola HBC Österreich, vom Engagement der Kollegen begeistert.

Im Einsatzgebiet Petronell-Carnuntum im Nationalpark Donau-Auen füllten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer innerhalb weniger Stunden 150 große Müllsäcke und sammelten Sperrmüll. Durch den Einsatz konnten insgesamt drei Kilometer Ufergebiet gereinigt werden. Die Aufräumaktion ist auch Teil der Initiative „Reinwerfen statt Wegwerfen“, die Coca-Cola HBC Österreich als Partner der Altstoff Recycling AG (ARA) unterstützt. Der heurige Clean-Up Day ist eine weitere Maßnahme auf dem Weg zur „World Without Waste“. 

Bekenntnis zu Österreich

Seit 1929 produziert Coca-Cola in Österreich. Dieses Bekenntnis zu Österreich wird jetzt auch auf den Drehverschlüssen der PET-Flaschen sichtbar. Von Coca-Cola bis Sprite zieren der Hinweis  „Aus Österreich“ und die Umrisse unseres Landes künftig die Flaschenköpfe. Präsentiert wurden die neuen Verschlüsse von Philipp Bodzenta, Coca-Cola Österreich Unternehmenssprecher, Ursula Riegler, Coca-Cola HBC Österreich Unternehmenssprecherin und Walter Ruck, Präsident Wirtschaftskammer Wien, auf der Wiener Wiesn.

  • Coca-Cola produziert in Österreich 490 Millionen Liter Getränke pro Jahr.
  • Coca-Cola greift auf österreichische Rohstoffe und Dienstleistungen zurück, die einen monetären Wert von 139 Millionen Euro haben.
  • Im Coca-Cola System arbeiten derzeit direkt rund 1.000 Mitarbeiter. Der Beschäftigungseffekt entlang der Wertschöpfungskette liegt bei fast 12.000 Stellen.
  • Von der Entstehung über die Zulieferung bis zum Trinkgenuss sind 774 Mio. Euro pro Jahr bzw. 0,22 % des österreichischen Bruttoinlandprodukts mit Coca-Cola verbunden.
  • Von jedem Euro, der für Getränke von Coca-Cola in Österreich ausgegeben wird, fließen 74 Cent an Einkommen nach Österreich.
Coca-Cola Verschluss aus Österreich

Kategorie

Tags

Veröffentlicht am

13.10.2018