Werbung

Mintel veröffentlicht globale Verbrauchertrends für 2023

Mintel veröffentlicht globale Verbrauchertrends für 2023

Mintel hat in seinem Trendreport 2023 prognostiziert, welche fünf Trends die globalen Verbrauchermärkte in den nächsten fünf Jahren und darüber hinaus nachhaltig verändern werden.

Aufbauend auf den sieben zentralen Treibern des Verbraucherverhaltens – Wohlbefinden, Umfeld, Technologie, Rechte, Identität, Werte und Erlebnisse – sind diese fünf Trends in Zukunft wichtig:

  • Ich-Mentalität Unternehmen können Verbraucher darin unterstützen, sich wieder vermehrt auf sich selbst zu konzentrieren.
  • Alle Macht den Menschen: Unternehmen müssen in ihren Vorständen Platz für ein neues Mitglied machen: die Verbraucher. Diese möchten aktiv mitgestalten und zusammen mit Unternehmen den Wandel ermöglichen.
  • Die große Erschöpfung Verbraucher sind die Nebengeräusche leid. Sie wollen sich wieder stärker mit dem auseinandersetzen, was wirklich zählt.
  • Internationaler Regionalismus Durch den Kauf von regionalen Produkten können sich Verbraucher in finanzieller, ökologischer und psychologischer Hinsicht selbst schützen und haben das Gefühl, etwas zurückzugeben.
  • Bewusster Konsum Faktoren wie Flexibilität, Langlebigkeit und Nachhaltigkeit werden auf der Werteskala von Verbrauchern eine zunehmend wichtige Rolle spielen.

In diesem Report geht Simon Moriarty, Director of Mintel Trends, EMEA, näher darauf ein, wie dieser Trendreport Unternehmen und Verbraucher im Jahr 2023 und darüber hinaus beeinflussen wird:

Ich-Mentalität
„In den letzten Jahren haben Verbraucher die Interessen der Gesellschaft vorne angestellt. Die öffentliche Gesundheit und Sicherheit kamen vor den eigenen Bedürfnissen. Jetzt verspüren viele den starken Wunsch, sich wieder auf sich selbst zu konzentrieren.“

„Unternehmen können Verbraucher, die ihre Identität teilweise neu erfinden wollen, mit Angeboten unterstützen, die ihnen helfen, ihre Fähigkeiten weiterzuentwickeln und in anderen Bereichen Kompetenzen aufzubauen. Unternehmen sollte bewusst sein, dass die Nachfrage nach Produkten steigen wird, die sich auf die mentale Gesundheit und Wellness konzentrieren, da die Verbraucher ihre Schwachstellen verstehen möchten. Zukünftig werden Verbraucher das neu entstehende Metaversum nutzen, um einzigartige Identitäten aufzubauen, die zu ihrem digitalen Umfeld passen. Das wird online zu bruchstückhaften Identitäten führen. Vor dem Hintergrund, dass der digitale Fußabdruck von Verbrauchern im Zuge dessen immer ausgeprägter und vielschichtiger wird, wird die Bedeutung von Datenschutz und Verbraucherschutz zunehmen.”

Alle Macht den Menschen
„Unternehmen müssen auf Vorstandsebene Platz für ein neues Mitglied machen: den Verbraucher. Mit ihrem Geld und ihrer Stimme haben Verbraucher enormen Einfluss auf Unternehmen. Dieser Gedanke geht über das Zugeständnis von Unternehmen hinaus, dass „der Kunde immer Recht hat“. Unternehmen müssen deswegen Modelle erschaffen, in denen Verbraucher in Unternehmen investieren und so den Wandel aktiv mitgestalten können. Dafür müssen Unternehmen zuhören, aber gleichzeitig auch reagieren und innovativ bleiben.“

„NFTs (Non-Fungible Tokens) und Web3-Communities eröffnen Verbrauchern neue Möglichkeiten, in Unternehmen zu investieren, einen Teil des Unternehmens zu besitzen und direkt am Erfolg und Wachstum eines Unternehmens beteiligt zu sein. In der Zukunft werden Unternehmen zunehmend auf die Nischenidentitäten ihrer investierten Stammkunden eingehen und große, bestehende Marken in kleinere, gezieltere Geschäftseinheiten aufspalten.”

Die große Erschöpfung
„Verbraucher werden von einer Krise in die nächste gestürzt. Sie verbiegen sich in alle Richtungen und werden mit Medienberichten und digitalen Inhalten regelrecht bombardiert. Die Pandemie, die steigenden Lebenshaltungskosten, die Energiekrise, die geopolitischen Unruhen und die Klimakrise haben ihre Spuren hinterlassen und werden dies auch weiterhin tun. Bei Verbrauchern führt das zu einem Gefühl der Erschöpfung und Überforderung.“

„Wenn sie wieder im Einklang mit ihrer Umgebung, ihrer Gemeinschaft und sich selbst sind, werden Verbraucher Trost und ein neues Gefühl der Sinnhaftigkeit finden. Gemeinnützige Initiativen und gemeinschaftsbasierte Projekte, die auch aus Unternehmenskooperationen hervorgehen, können dieser permanenten Erschöpfung entgegenwirken. So können wir wieder die Kontrolle übernehmen und inmitten aller finanzieller Widrigkeiten eine positive Grundeinstellung finden. In den nächsten fünf Jahren werden Unternehmen jedoch gewisse Grenzen setzen müssen und Ordnung in die Flut an Informationen und Initiativen bringen müssen. Nur so können Verbraucher eine gesunde Beziehung zu den ihnen zur Verfügung stehenden Ressourcen in den Bereichen Technologie, Wellness und Freizeit aufbauen.“

Internationaler Regionalismus
„Wir leben in unsicheren Zeiten. Umso mehr werden wir uns darauf konzentrieren, unsere lokalen Ressourcen zu schützen und Unternehmen vor Ort zu unterstützen. Ein Überbleibsel der Pandemie, aber auch ein Ausdruck dafür, dass sich die Einstellung des Verbrauchers geändert hat. Durch den Kauf vor Ort schützen Verbraucher sich auf eine Art und Weise selbst, in finanzieller, ökologischer und psychologischer Hinsicht. Und haben gleichzeitig das Gefühl, dass sie etwas zurückgeben.“

„Verbraucher werden sich instinktiv den Innovatoren und Unternehmen aus der Region zuwenden, die ihre Produkte authentisch herstellen und verkaufen. „Regionalismus“ wird dann bedeuten, dass man die Community, in der das Produkt erzeugt wird, unterstützt, und nichts mehr damit zu tun haben, wo der Verbraucher ansässig ist. In den nächsten fünf Jahren werden Verbraucher von Unternehmen fordern, dass sie eine Rückverfolgbarkeit der Rohstoffe ermöglichen und transparent damit umgehen, wie sie lokale Ressourcen schonen.

Bewusster Konsum
„Verbraucher setzen sich stärker damit auseinander, welchen Wert bestimmte Dinge für sie haben und konsumieren darum bewusster. In der momentanen wirtschaftlichen Situation möchten Verbraucher kluge finanzielle Entscheidungen treffen, ohne ihre Lebensqualität einzuschränken.“

„Insgesamt werden Verbraucher nicht nur weniger Produkte kaufen, sie werden sich auch für langlebige, zeitlose Produkte entscheiden, die sie flexibel und in unterschiedlichen Kontexten nutzen können. Je mehr der Markt mit Produkten mit funktionalem Anspruch überschwemmt wird, desto skeptischer werden Verbraucher diesen gegenüberstehen und sie kritisch hinterfragen. In den nächsten fünf Jahren werden Unternehmen entstehen, die ein klares Ziel verfolgen und mit Innovationen die langfristigen Herausforderungen angehen, vor denen die Industrie und die Gesellschaft auf der ganzen Welt stehen“, fasst Simon zusammen.

Kategorie

Tags

Veröffentlicht am

02.12.2022