Werbung

Pixabay Glass

Glas - das "neue Gold"

Der weltweit größte Glasproduzent Owens-Illinois, Inc. sieht den Trend zur Glasflasche derzeit weiterhin ungebrochen.

Owens-Illinois Inc. produziert seit mehr als 100 Jahren Glas als Verpackung. Innerhalb der Verpackungswirtschaft hat Glas in den letzten Monaten einen beachtlichen Schwung nach oben genommen. Die Entwicklung wird vor allem getrieben durch die Diskussion um Plastik sowie dessen Verbot in manchen Bereichen. 

Zum Thema Glasproduktion hat retailreport.at den Zentraleuropa-Chef von O-I, Mag. Michael Prechtl, in einem Interview um einen Ausblick innerhalb der Branche gebeten.

retailreport.at: Können Sie bitte kurz das Unternehmen Owens-Illinois Inc. skizzieren? Welche Märkte bearbeiten Sie? 

Mag. Michael Prechtl: Owens-Illinois, Inc. (NYSE: OI) ist der weltweit größte Produzent von Glasverpackungen und bevorzugte Partner für viele der weltweit führenden Lebensmittel- und Getränkemarken. Wir arbeiten eng mit unseren Kunden zusammen und setzen unsere Leidenschaft und Kompetenz dafür ein, Flaschen unverwechselbar zu machen und Marken weltweit aufzubauen. Mit mehr als 26.500 Mitarbeitern in 77 Produktionsstätten in 23 Ländern setzt O-I weltweit auf unvergleichliche Weise Impulse und erzielte im Jahr 2018 einen Umsatz von 6,9 Milliarden USD. 

Glas ist zur Zeit das „neue Gold“. Aufgrund der Verteufelung von Plastik in allen Bereichen und speziell bei Flaschen hat die Glasproduktion einen Aufschwung genommen. Können Sie anhand von Zahlen benennen, wie sehr der Aufschwung in Europa war?

Im ersten Halbjahr 2018 stieg der Gesamtumsatz der Behälterglasindustrie in Deutschland um 2,6 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Dabei zeigt sich ein Wachstum in allen Bereichen. Ob Getränke-, Bier-, und Spirituosenflaschen oder Verpackungsglas für Lebensmitteln, überall verzeichnen deutsche Glasproduzenten einen Zuwachs. Besonders hoch war der Anstieg mit 7,5 % bei nicht alkoholischen Getränken. Dieser lässt sich allerdings auch zum Teil auf den überraschend warmen Frühling und Sommer 2018 zurückführen. Trotzdem liegt Gals weltweit nur auf Platz vier der beliebtesten Verpackungsstoffe hinter Kunststoff, Papier/Pappe/Karton und Metall. Unterm Strich lässt sich ganz klar sagen, dass Glas als Verpackungsstoff bereits seit 2016 wieder starken Aufwind verspürt. Ein Ende dieses Trends ist momentan nicht abzusehen.

Warum hat die Produktion von Glas so stark angezogen. Ist es tatsächlich nur eine Frage von Angebot und Nachfrage, oder steckt mehr dahinter?

Glas bietet dem Konsumenten gegenüber anderen Verpackungsstoffen viele Vorteile, die diese wieder mehr zu schätzen wissen: Es ist gasdicht, geruchsdicht und geschmacksneutral. Glas geht keine Wechselwirkung mit anderen Stoffen ein und hält bei Temperaturen bis 500 Grad Celsius. Grün- und Braunglas sind zudem UV-Licht abweisend. Dank dieser Eigenschaften erhält Glas den Geschmack und Nährstoffe von Lebensmitteln und Getränken und ist zudem besonders gut für empfindliche Stoffe wie zum Beispiel Medikamente geeignet. 

Dank neuster Innovationen ist Glas zudem ein sehr wandelbarer Verpackungsstoff, dem in Form und Farbe kaum mehr Grenzen gesetzt sind. Besonders im Bereich der Veredelung konnte O-I seinen Kunden in den letzten Jahren immer mehr Möglichkeiten anbieten Produkte noch attraktiver zu gestallten. Neue Farbvarianten wie Schwarz und Rot aber auch neue Druckverfahren zur Personalisierung kleiner Margen zahlen auf den Trend der Individualisierung ein. Für uns ist es daher besonders erfreulich 2019 mit einer einzigartigen Innovation im europäischen Markt durchzustarten: O-I : EXPRESSIONS.

Bei diesem Verfahren arbeiten wir mit industriellen direct2glass Digitaldruckern, die den kontaktlosen Direktdruck über ein Drop-on-Demand-Verfahren ermöglichen, das nur dann einen Tintentropfen erzeugt, wenn er für den Druck benötigt wird. Der Einsatz von UV-Farben ermöglicht eine schnelle und zuverlässige Aushärtung, während das CMYK-Modell die Tür zum Pantone-Farbspektrum öffnet. Die Bandbreite an Farb- und Designmöglichkeiten im Vergleich zu herkömmlichen Dekorationslösungen ist mit diesem Verfahren stark gestiegen.

Wie stehen Sie zu Glas-Recycling? Ist nicht der Transport von Glas erheblich teurer aufgrund des Gewichtes?

Einer der größten Vorteile, die Glasverpackungen mit sich bringen ist ihre Nachhaltigkeit. Die Rohstoffe, die zur Glasgewinnung benötigt werden, sind in großen Mengen verfügbar und umweltfreundlich abbaubar. Zudem ist die Glasindustrie eine Kreislaufwirtschaft. Glas kann vollständig recycelt und wiederverwertet werden. Dank dem Einsatz von Direktbedruckung mit unbedenklichen Farben bei der Wiederverwendung kann auf zusätzlichen Abfall komplett verzichtet werden. 

Auch beim Gewicht der Flaschen hat O-I in den letzten Jahren außerordentliche Fortschritte gemacht. Mittlerweile ist es möglich Glasverpackungen wesentlich dünner zu produzieren als noch vor einigen Jahren und so Gewicht und damit auch Transportkosten einzusparen. 

Denken Sie, dass der Glas-Hype irgendwann in den nächsten Jahren wieder abflauen wird?

Der Verpackungsstoff Glas zahlt auf alle relevanten Megatrends in der Lebensmittelindustrie ein. Nachhaltigkeit ist ein Thema, das uns noch lange beschäftigen wird. Zudem arbeiten Hersteller an immer neuen technischen Innovationen, um Kunden die perfekte Verpackung für ihr Produkt anzubieten. O-I ist hier bereits sehr gut aufgestellt und wird auch weiterhin Kunden besser angepasste und qualitativ hochwertige Produktlösungen anbieten.

Steigen momentan auch Hersteller auf Glas um, von denen man es nie für möglich gehalten hat?

Wir begrüßen natürlich jeden Hersteller, der auf Glas als Verpackungsstoff umsteigt. Unserer Meinung nach passt dieser Verpackungsstoff zu allen Produkten, die im Lebensmittelregal anzufinden sind. Überraschungen gibt es daher für uns nicht. 

Bitte um eine kurze Trendaussicht!

Einige Trends für die Glasverpackungsindustrie wie zum Beispiel Nachhaltigkeit und Personalisierung habe ich ja bereits in den vorherigen Fragen angesprochen. Dies zeigt wie wichtig Trends und Kundenwünsche den Markt derzeit und zukünftig beeinflussen. 

Ein weiterer wichtiger Trend ist die wachsende Beliebtheit von Premium- und Craft-Produkten. Von diesen erwartet der Konsument auch eine entsprechend ansprechende Verpackung, um dem Inhalt gerecht zu werden. Hier können Glasverpackungen mit ihren vielen Möglichkeiten der Veredelung einen ausschlaggebenden Faktor ausmachen.

Zudem hat sich das Körpergefühl der Konsumenten in den letzten Jahren stark verändert. „Mein Körper ist ein Tempel“ ist zum Sinnbild geworden. Kunden legen immer mehr Wert auf Inhaltsstoffe in Lebensmitteln. Clean-Eating ist nur eine Konsequenz dieser Entwicklung. Glas als natürlicher Verpackungsstoff, der keine Stoffe, Gerüche oder Geschmack an den Inhalt abgibt, ist auch hier wieder perfekt als Verpackungsstoff geeignet.

All diese Trends stehen noch ganz am Anfang ihrer Entwicklung. Welche davon sich langfristig durchsetzen können, wird sich sicher in den nächsten Jahren zeigen. Wir sind auf jeden Fall gut auf Kundenwünsche vorbereitet und freuen uns darauf neue Herausforderungen zu bewältigen.

Kategorie

Tags

Veröffentlicht am

28.03.2019