Code of Conduct Pixabay

Doppelte Schlagkraft für den digitalen Handel

Ecommerce Europe und EMOTA vereinen sich und sprechen ab sofort mit einer Stimme für die digitale Handelsbranche in Europa.

Nur wer Stärke bündelt, wird erfolgreich sein. Diesen Erfolg spürte man schon vorab auch durch die Verhandlungen mit Amazon zugunsten der Marktplatz-Teilnehmer.

Nun geht diese Stärke einen Schritt weiter: Die europäischen Handelsverbände Ecommerce Europe und EMOTA (The European eCommerce & Omni-Channel Trade Association), haben heute ihren offiziellen Zusammenschluss bekannt gegeben. Die beiden Verbände werden unter der Dachmarke „Ecommerce Europe“ vereint. Die Fusion wird nach einer Übergangsperiode mit 1. Jänner 2020 voll wirksam.

Immerhin werden 621 Mrd. Euro B2C eCommerce-Umsatz für 2019 prognostiziert, wirtschaftliche und gesellschaftliche Veränderungen, wie der Digitalisierung, der technologischen Revolution, der zunehmenden Vernetzung und einem globalen Wettbewerb stehen im Raum.

Um in diesem dynamischen, herausfordernden Umfeld erfolgreich zu sein und das Wachstumspotenzial des digitalen Handels zu erschließen, werden die beiden Verbände in Zukunft mit einer einzigen Stimme sprechen, die sich der Entwicklung des digitalen Einkaufs in Europa widmet. Die Ziele: fairer Wettbewerb sowie eine bessere Durchsetzung und Harmonisierung von realisierbaren Maßnahmen in Schlüsselbereichen.

"Der Zusammenschluss ist nun perfekt. Ein wichtiger Tag für den österreichischen und europäischen Handel, der sieht sich mit enormen Herausforderungen konfrontiert sieht, um im Wettbewerb mit den Giganten aus Asien und den USA mithalten zu können. Wir haben damit eine einheitliche, starke Stimme auf EU-Ebene geschaffen, die sich für Europas Händler in Brüssel einsetzen wird. Die Zeit ist reif für neue Rahmenbedingungen, die im zunehmend globalen Wettbewerb 'fair play' sicherstellen", freut sichRainer Will, Geschäftsführer des Handelsverbandes, der mit der vorgelagerten sensiblen Verhandlungsführung seitens der EMOTA betraut wurde. François Momboisse, Präsident von Ecommerce Europe und Frederik Palm, Präsident von EMOTA, bestätigen die große Bedeutung des Zusammenschlusses.

Gemeinsam können die beiden eCommerce-Verbände ihren Mitgliedern künftig weitere und effizientere Serviceleistungen anbieten, um die Entwicklung des digitalen Einkaufens in Europa und darüber hinaus zu unterstützen. Der vereinigte Verband wird mehr als 25 nationale eCommerce-Verbandsmitglieder umfassen und damit mehr als 100.000 digitale Shops in ganz Europa vertreten. Das Brüsseler Büro für Ecommerce Europe befindet sich weiterhin im Herzen des EU-Viertels, in der Rue d'Arlon 69-71.

Veröffentlicht am

11.09.2019