Pixabay Beiersdorf erwirbt Coppertone

Beiersdorf erwirbt Coppertone

Beiersdorf erwirbt die Sonnenschutzmarke Coppertone von Bayer und erweitert somit seine Kompetenz in diesem Markt.

Beiersdorf und Bayer gaben den Verkauf heute bekannt. Coppertone geht an Beiersdorf um 550 Mio. Dollar. 
Coppertone war die erste Sonnenschutzmarke, die 1944 auf den US-Markt kam. Sie wird von Whippany (New Jersey, USA) aus in den USA, Kanada und China vertrieben.

Im Jahr 2018 hat Coppertone einen Umsatz von 213 Millionen US-Dollar erwirtschaftet. Mit dem Erwerb von Coppertone betritt Beiersdorf den weltweit größten Markt für Sonnenschutz, die USA, und stärkt so seine Präsenz in Nordamerika. Neben Nivea, Eucerin, Aquaphor und La Prairie wird Coppertone die fünfte Marke im Hautpflegeportfolio von Beiersdorf in Nordamerika. 

„Diese Transaktion unterstreicht unsere Verpflichtung zu wettbewerbsfähigem, nachhaltigem Wachstum und Investitionen in die Hautpflege – zwei wesentliche Prioritäten unserer neuen C.A.R.E.+ Strategie. Hautpflege ist das Herzstück von Beiersdorf – und Sonnenschutz seit über 60 Jahren ein Fundament unseres Hautpflege-Geschäfts“, sagte Stefan De Loecker, Vorstandsvorsitzender von Beiersdorf. Beiersdorf erwirbt die weltweiten Produktrechte an Coppertone und übernimmt die rund 450 Mitarbeiter des Coppertone-Geschäfts in den USA, Kanada und China – darunter Vertrieb und Marketing, Forschung & Entwicklung und weitere Bereiche – sowie das Produktionswerk in Cleveland (Tennessee, USA).

Veröffentlicht am

14.05.2019