For Women In Science Stipendium 2020 - die Stipendiatinnen

For Women In Science Stipendium 2020

L’Oréal Österreich Stipendien "For Women in Science" fördern weibliche Nachwuchstalente und stellen ihre Beiträge zum wissenschaftlichen Fortschritt vor.

Im Dezember wurden die L’Oréal Österreich Stipendien "For Women in Science" zum 14. Mal vergeben. Die Wissenschaftlerinnen Alexandra Franziska Gülich, MSc, Dr. Sandra Müller, MSc MSc, Veronika Pedrini-Martha, PhD und Dr. Anna Maria Wernbacher werden für ihre herausragende und vielversprechende Forschung ausgezeichnet. Die Stipendien sind eine Kooperation von L’Oréal Österreich mit der Österreichischen UNESCO-Kommission und der Österreichischen Akademie der Wissenschaften mit finanzieller Unterstützung des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung.

Die vier diesjährigen Preisträgerinnen forschen in Wien und Innsbruck in den Fachbereichen Chemie, Zoologie, Mathematik und Immunologie und leisten einen Beitrag zu aktuellen gesellschaftlichen Fragestellungen.

Alexandra Franziska Gülich, MSc, Immunologin an der Medizinischen Universität Wien, erforscht den Einfluss genetischer Regulationsmechanismen auf die Entwicklung einer Immunreaktion, wie etwa die Abwehr von Tumorzellen oder Krankheitserregern. 

Dr. Sandra Müller, MSc MSc, Logikerin an der Universität Wien, beschäftigt sich mit der Grenze dessen, was in der Mathematik bewiesen werden kann und versucht mit ihrer Forschungsarbeit unendlich große Objekte (sogenannte große Kardinalzahlen) besser zu verstehen.

Veronika Pedrini-Martha, PhD, Biologin an der Universität Innsbruck, untersucht Anpassungsmechanismen von wirbellosen Tieren (insbesondere Schnecken) an unterschiedliche Lebensräume und erforscht wie sich Umweltstressoren auf die Regulierung von Stress-induzierten Genen auswirken.

Dr. Anna Maria Wernbacher, Chemikerin an der Universität Wien, modelliert wie Organische Leuchtdioden (engl. „OLEDs“) durch neue lichtemittierende Verbindungen effizienter gestaltet werden können.

Positionierung und Höhe der Stipendien

Die Stipendien belaufen sich auf je 25.000 Euro und richten sich an Doktorandinnen und Post-Docs in den Naturwissenschaften, der Medizin und der Mathematik. Die Möglichkeiten der Mittelverwendung sind sehr breit gefächert, um individuelle Karrieresituationen berücksichtigen und konkrete Finanzierungslücken füllen zu können. Damit tragen sie zum Erhalt des weiblichen Forscherpotenzials bei, das gerade oft in unsicheren Übergangsphasen (wie z.B. Rückkehr aus dem Ausland oder aus einer Karenz) verloren geht.

Veröffentlicht am

23.12.2020