Kastner und andere Großhändler starten mit virtuellen Messen.

Die Produkteschau in der Online-Variante

Die Großhändler Österreichs und auch die PLMA in Amsterdam setzen heuer auf online-Varianten ihrer Messen. Sie gehen damit auf Nummer Sicher.

Großes Bangen um das Geschäftsmodell besteht bei den bisher gut gebuchten Messen. Nun starten Großhändler und Messeveranstalter mit innovativen Lösungen.

Der Messebesuch vor Ort wird wohl in der nahen Zukunft nicht stattfinden können – zumindest nicht so, wie wir ihn gewohnt sind. Innerhalb kürzester Zeit haben sich die Veranstalter – in diesem Falle Österreichs Großhändler für Gastronomie und den Lebensmittelhandel – in Windeseile auf die neue Situation eingestellt: ab Herbst wird es für Gastronomen und den Lebensmittelhandel digitale Messen geben, die keinen Wunsch übrig lassen.

Transgourmet: Ende September öffnet Transgourmet seine digitalen wie auch realen Türen für die «NEX» – eine der ersten Multichannelmessen. Vom 27. September bis 3. Oktober wird das Unternehmen auf einer eigens geschaffenen Onlineplattform Neuigkeiten und Trends virtuell präsentieren. Zeitgleich finden an zwei dieser Tage – nämlich am 28. und 29. September – reale Aktivitäten in den 13 Transgourmet Standorten statt: Bestehende und neue Kunden können in den neun Transgourmet Großmärkten sowie den vier Transgourmet Cash&Carry Abholgroßmärkten das facettenreiche Sortiment und die gesamte Welt von Transgourmet entdecken und vor Ort erleben. 
„Außergewöhnliche Zeiten erfordern außergewöhnliche Ideen“, erklärt Manuel Hofer, Geschäftsleiter Transgourmet Österreich und gleichzeitig Geschäftsführer Top-Team Zentraleinkauf, der für den Einkauf bei Transgourmet verantwortlich zeichnet, das Konzept dieser evolutionären Idee.
Analog zur „PUR“, der Gastrofachmesse von Transgourmet, die aufgrund der Covid-19 bedingten Situation auf 2021 verschoben werden musste, werden Geschäftspartner, Lieferanten und Produzenten ihre neuesten Produkte vorstellen – vorrangig online. 

Details finden Sie unter: http://nex.transgourmet.at

Kastner: Von 24. August bis 6. September findet die Kastner Nah&Frisch Herbstmesse in virtueller Form statt. Hier können die Nah&Frisch Kaufleute die virtuelle Messe nutzen, bevor sich die virtuellen Tore für Bio-Fachhändler und Bio-Gastronomen öffnen. Die Biogast Messe, die als führende Bio-Plattform heuer ihr 10-jähriges Jubiläum feiert, findet online von 14. bis 27. September statt.
In nur kurzer Zeit entwickelte die Kastner Gruppe ein neuartiges, virtuelles Messeformat. Trotz der Covid-19-bedingten Situation sollen Kunden und Lieferanten „Messeluft schnuppern“ und von attraktiven Messekonditionen profitieren. 
Basierend am Kastner WebShop wurde eine Messe-Plattform konzipiert, in der alle 200 Lieferanten ihre Produkte umfassend und übersichtlich den Kastner Nah&Frisch und Biogast Kunden präsentieren können. Die Online-Messe bietet Filterfunktionen, um spezielle Sortimente – wie beispielsweise Messe-Neuheiten oder Saison-Artikel – hervorzuheben. Über den Kastner WebShop können die Kunden ihre Messe-Bestellungen schnell und bequem abwickeln. Zur zusätzlichen Unterstützung der Kunden gibt es noch attraktivere Messekonditionen.

Ein besonderer Fokus liegt auch im virtuellen Format auf der persönlichen Betreuung – hier wurde durch eine Videochatfunktion der direkte Austausch zwischen Kunden, Lieferanten sowie Kastner und Biogast Fachberatern ermöglicht.

„In dieser Art und Weise eine Messe abzuhalten ist eine absolute Neuheit in der Branche. Ein großer Dank gebührt dem Team rund um Maximilian Reiter MA (Bereichsleiter Business Development) und Andreas Hochstöger (Bereichsleiter Organisations- und Softwareentwicklung), die in den vergangenen Wochen unermüdlich am Gelingen dieser Herausforderung gearbeitet haben“, freut sich KR Christof Kastner, geschäftsführender Gesellschafter der Kastner Gruppe.
Mehr Details unter http://shop.kastner.at

Wedl: Das Tiroler Handelshaus setzt auf eine stationäre Messe, aber in abgeänderter Form zu bisherigen Messen. Am 21. und 22. September präsentiert Wedl unter strengen Covid-19 Sicherheitsmaßnahmen in der Messe Innsbruck sein Sortiment. Über 50 namhafte Aussteller sowie die Wedl Genusswelten informieren über Produkte und bieten Verkostungen an. Das Angebot reicht dabei von regionalen Highlights über exklusive Delikatessen bis hin zu Gaumenfreuden aus den Bereichen Fisch&Fleisch sowie Obst&Gemüse.

Vom 15. bis 17. September verwandeln sich die Hallen des Ferry Porsche Congress Centers in den Treffpunkt der Salzburger Gastronomie. 

PLMA: Die größte Messe für Private Label-Anbieter, die PLMA, hat es für notwendig gehalten, die Messe „World of Private Label“ für 2020 abzusagen. Sie hätte am 2. und 3. Dezember in Amsterdam stattgefunden.

Als Alternative für die abgesagte persönliche Messe in Amsterdam kündigt PLMA in Kürze eine neue Online-Messe und einen B2B-Video-Networking-Event an. Laut PLMA bietet die Online-Messe Ausstellern einzigartige Geschäftsmöglichkeiten, um an mehreren Messetagen, die bestimmten Produktkategorien gewidmet sind, neue Kontakte zu knüpfen, sich mit Käufern zu treffen und sich mit ihnen zu vernetzen.

H Ö I

Veröffentlicht am

02.09.2020