Kräuterseitlinge

Fleischloser Sommer mit Hermann

Man muss nicht Vegetarier sein, um fleischlos essen zu wollen. Es geht um ein neues Verständnis für bewusste Ernährung. Diesem Trend widmet sich seit langem die Marke Hermann, die skurrilerweise aus dem Hause Neuburger stammt.

Nur wer weiß, wie Fleischtiger ticken, kann sich auch auf die fleischlose Ernährung einstellen. Umso besser ist die Marke Hermann bei den Leberkäse-Experten Thomas und Vater Hermann Neuburger aufgehoben: Sie kennen die Szene, sie wissen, wie der Handel tickt (wer sich an die Auslistungsdiskussion des Leberkäses erinnert weiß, wovon ich schreibe) und sie sind markenaffin.

Schon mehr als jeder vierte Österreicher verzichtet ab und zu bewusst auf Fleisch. Damit sind schon 2,2 Mio. Österreicher Flexitarier, wie eine aktuelle Studie von meinungsraum.at gemeinsam mit Triconsult zeigt. Nur wer jetzt auf den fleischlosen Trend aufspringt, hat sehr gute Chancen vorne dabei zu sein. Das haben die Eigentümer von Neuburger Fleischlos erkannt und die Linie Hermann entwickelt. 

Bei Neuburger allerdings hat man sich mit diesem Thema schon sehr lange auseinandergesetzt und entwickelt. Und man ist auf die Basiszutat Kräuterseitlinge gestoßen: ein Pilz, der reich an Mineralstoffen, Ballaststoffen und Vitaminen ist und wenig Fettgehalt aufweist. Er enthält Präbiotika, die die Gesundheit des Dickdarms fördern und es gibt auch Forschungsansätze zu cholesterinsenkenden Wirkungen.

Und eine weitere Wirkung haben sich die Gründer zu Nutze gemacht: Die Pilzart läßt sich hervorragend züchten. Thomas Neuburger ist neben der Geschäftsführung auch für die eigene Pilzzucht in Oberösterreich verantwortlich. Dort stehen 5 ha Grund für 8 Hallen seit Juni zur Selbstversorgung zur Verfügung.

Mit den vier neuen Produkten Bratstreifen, Rostbratwürstchen, Käsebratwurst und Gyros ist den Ulrichsbergern (OÖ) ein wirklicher Wurf gelungen.

Veröffentlicht am

28.05.2018