vegan Planet, die Messe für vegan Ernährung, hat im Wiener MAK stattgefunden

Mehr als nur ein Hype

Österreichs größte Messe für den veganen Lebensstil, die „Vegan Planet Wien“, ist am 30. November und 1. Dezember 2019 aus allen Nähten geplatzt.

Bereits zum sechsten Mal war Wien Ende November der Nabel der veganen Welt Österreichs. Auf rund 2000 m² haben kleinere und größere Unternehmen ihre Produkte für pflanzenbasierten Genuss und vegane Lebensweise im Museum für angewandte Kunst (MAK) präsentiert. Unter den mehr als 120 Ausstellern waren auch Unternehmen, die entweder schon im klassischen Lebensmittelhandel gelistet sind, oder die gerne Partner für den Lebensmittelhandel werden möchten.

retailreport.at hat die Messe an beiden Tagen besucht und die Gewissheit mitgenommen: Das ist mehr als nur ein Hype. Seit der ersten Messe in Wien 2014 ist Jahr für Jahr die Ausstellerfläche gewachsen und hat 2019 ihren bisherigen Höchststand erreicht. Wie wir von einem Sprecher der Veganen Gesellschaft Österreichs erfahren haben, gab es heuer Wartelisten bei den Ausstellern. Entsprechend groß war das mediale Interesse. So hat der ORF drei Teams ins MAK geschickt.

Die nächste Vegan Planet findet am 21.und 22. November 2020 statt.

Highlights der Messe Vegan Planet Wien

 

VeggieMeat

Das Unternehmen aus St. Georgen am Ybbsfelde hat heuer zum dritten Mal an der Vegan Planet teilgenommen. „Die Vegan-Planet ist bei der Zielgruppe der Veganer, Vegetarier, aber mittlerweile auch bei immer mehr Flexitariern eine bekannte Messe und da müssen wir mit unseren vegini Produkten natürlich präsent sein“, heißt es von VeggieMeat. Heuer haben Innovationen, wie zum Beispiel die „vegini To Go“-Produkte, für Aufmerksamkeit gesorgt. In Österreich ist die Marke „vegini“ im Einzelhandel (Spar, Rewe) flächendeckend gelistet. Interessant: VeggieMeat produziert auch erfolgreich Handelsmarken, ohne dass dabei eine Kannibalisierung der vegini-Produkte stattfindet.

Das VeggieMeat-Foodtruck-Team hatte am Messestand, bei dem es Burger, Wraps und Co mit vegini Produkten zum Verkosten und Kaufen gab, alle Hände voll zu tun.

Mama's Food

Mama's-hausgemachte traditionelle Rezepte ist eine Sammlung hochwertiger Premium-Produkte mit authentischem und akzeptiertem Geschmack. Die Produkte sind 100% natürlich - ohne künstliche Farbstoffe, Zusatzstoffe, Konservierungsmittel, Verdickungsmittel oder Stärke. Sie sind glutenfrei, vegan und vegetarisch-freundlich. Produziert werden die Paprika-Spezialitäten, Fertiggerichte, sauer eingelegtes Gemüse und eine süße Linie in Mazedonien.

Ilina Bakev ist Geschäftsführerin von Mama‘s Food aus Wien.

Mani Olivenöle

Vielfalt für die feine mediterrane Küche mit Mani-Olivenöle, Oliven und Mezes in Rohkostqualität. Mani ist die Biomarke für ein feines Sortiment an griechischen Olivenprodukten und Mezes und ein guter Bekannter im heimischen Lebensmittelhandel.

Mani Olivenöl zeigte neben dem bewährten Sortiment auch zwei neue Produkte.

D’Angelo Pasta

D’Angelo Pasta produziert seit über 30 Jahren Bio-Pasta für den Naturkost- und Reformhandel. Schnelle und einfache Zubereitung, lange Haltbarkeit (bis 12 Monate), keine Kühlung und eine hohe Ergiebigkeit garantieren viel Spaß und höchsten Genuss. Gregor Franz, Sales & Marketing, betont das Interesse seines Unternehmens am klassischen LEH. „Außerdem stellen wir auch Handelsmarken her und sind in Deutschland etwa bei Edeka und Rewe gelistet“, sagt Franz.

Gregor Franz, Sales & Marketing bei D‘Angelo, hat biologische Pasta in 13 Sorten nach Wien mitgebracht.

Hausensteiner Bio-Delikatessen

Lukas und Verena erzeugen in ihrer Manufaktur im Mittelburgenland bio- und vegan-zertifizierte Sugos, Fruchtaufstriche, feurige Chutneys und würzige Pesti mit viel Liebe zum guten Geschmack. Im November 2017 bekamen sie den Vegan Award „das beste vegane Produkt 2017“ im Bereich Food, für ihr Bio Walnuss-Paradeiser-Pesto verliehen.

Aus dem Mittelburgenland stammen die Produkte von Hausensteiner Bio-Delikatessen.

Good Solutions and Logistics

Die Organic Raw Bars „get in Shape“ schmecken, sind 100% bio, vegan, glutenfrei, zucker-, und sojafrei. Die Riegel sind in sechs Geschmacksrichtungen zu haben und locken mit einem kompletten Proteininhalt mit vollständigem 8-Aminosäuren-Profil. Einige Reformhäuser in Wien führen bereits das Riegelsortiment. Wie uns Antonia Toshevska, Mitgründerin und Seele des Unternehmens, erklärt, sucht sie den Kontakt zum klassischen Lebensmittelhandel in Österreich.

Veeeery delicious seien ihre Riegel, versicherte Antonia Toshevska, Mitgründerin von get in shape. 

Nutrisun

Vegane Soja-Produkte, veganer Brotbelag, veganer Bratensaft, Kokosmilchpulver, Ei-Ersatz, Suppenpulver, Marinaden für Soja-Naturprodukte, Cornflakes-Panade glutenfrei, TK-Ware (vegane Bällchen und Burger auf Erbsen- und Bohnenproteinbasis und Pilze) hat die niederösterreichische Firma im Portfolio. Und das seit 20 Jahren. Franz Rezner, Vertriebsleiter, sagt: „Die große positive Zustimmung unserer Kunden bestätigt die allgemeine Beliebtheit unserer Produktlinie ‚VeggyStar‘. Mit den bereits vorgeformten Soja-Naturprodukte bieten wir den perfekten Fleischersatz für jeden Anlass. Dazu kommen weitere vegane Spezialitäten, von der Käsealternative und Ei-Ersatz bis hin zu Milch- oder Suppenpulver.“

 

Vetriebsleiter Franz Rezner, VeggieMeat, ist mit einer breiten Produktpalette zur Messe gekommen.

Mona Naturprodukte

Joya setzt seit 2002 auf sorgfältig ausgewählte Rohstoffe aus Österreich und Europa, faire Partnerschaften zu den Landwirten und umweltbewusste Produktion. Neben der sozialen und ökologischen Verantwortung, dreht sich bei der Entwicklung der veganen Lebensmittel alles um Natürlichkeit, Geschmack und die Unterstützung eines aktiven Lebensstils.

Happy Cheeze

Für Furore sorgte das Cuxhavener Unternehmen heuer mit der Marke „Happy Cashew“ -Milch- und Käse-Alternativen aus Cashewkernen. Sie stecken voller Mineralien, Vitamine und ungesättigter Fettsäuren, was sie zu echten Power-Paketen macht. Um auch geschmacklich das Beste aus ihnen herauszuholen, fermentiert Happy Cheeze sie und gibt ihnen Zeit zum Reifen – so steckt in jedem der Produkte eine große Portion Glück. Für Geschmacksverstärker, Farbstoffe, tierische Inhaltsstoffe sei in den Rezepturen kein Platz, heißt es bei Happy Cheeze. Die Produkte sind von Natur aus laktose-, soja- und glutenfrei, vegan und bio.

Kasnudl

Die Kasnudl ist ein Traditionsprodukt, hinter dem viel Liebe, Hingabe und vor allem Handwerk steckt. Sie wurde mit über 50 verschiedenen Füllungen und drei verschiedenen Teigmänteln zu einer modernen, schnellen und wohlschmeckenden Mahlzeit gepimpt. Mit ihren über 30 vegetarischen und 11 veganen Sorten wollen sie beweisen, dass es sich fleischlos mindestens genauso gut leben lässt.

the nu company

„nucao“ heißt der Schokoriegel, der dich rundum versorgt. Mit Nährstoffen aus Hanfsamen, Acerola und Origin-Kakao, ohne raffinierten Zucker. „nupro“ ist ein Fitness-Shake aus 100% natürlichen Biozutaten. Beide Produkte sind in einer heimkompostierbaren Folie und somit plastikfrei verpackt, und zusätzlich wird pro verkauftem Produkt ein Baum gepflanzt.

Der Riegel nucao lässt ernährungstechnisch kaum Wünsche offen.

Riegelfabrik

Handgefertigte Naturriegel aus Bio-Zutaten – sonst nix. „True Love“ ist 100 % Natur, bio und vegan. Ohne Zuckerzusätze, ohne künstliche Farbstoffe, ohne Aromen, ohne Konservierungsstoffe, ohne Palmöl und handgemacht in einer kleinen privaten Riegelfabrik in Kremsmünster.

Topas Wheaty

Seit 26 Jahren entwickelt Topas wheaty vegane Fleischersatzprodukte. Dementsprechend haben sie Geschmack und Textur perfektioniert. Die Bandbreite reicht vom Würstchen über Aufschnitt zum Burger und einigem mehr. Vor allem Gyros und Bacon haben bei den Messebesuchern großen Eindruck hinterlassen. Was alle zusammen auszeichnet, sind Biss und Geschmack.

 

 

Preisträger 2019

Die Vegane Gesellschaft Österreich hat am 1. Dezember auf der Messe die österreichischen Vegan Awards 2019 verliehen. Mehr als 60 Unternehmen reichten knapp 100 Produktneuheiten in verschiedenen Kategorien zur Bewertung durch eine Fachjury ein. Auch die tausenden Gäste der Vegan Planet haben mitentschieden und wählten unter den nominierten Produkten der Ausstellenden ihren Publikumsliebling. Den ersten Platz in der Kategorie Food erzielte das Unternehmen Happy Cheeze (Deutschland), mit der Käsealternative „Griechische Kräuter, gereift“. Platz 2 geht an an die Kasnudl GmbH (Wien/Kärnten) mit ihrem Produkt „Cashew-Pilz-Nudl Dinkel“. Auf dem 3. Platz liegt „Mama’s hausgemachter Ajvar mit Sojakäse“ von Mama’s Food (Wien). 

Siegerprodukt in der Kategorie Beverages ist der „Dream & Joya Hafer 0% Sugar Drink“ des Unternehmens Mona Naturprodukte (Wien). Er kommt ohne zugesetztem Zucker oder anderen Süßungsmitteln aus.

Nicht nur bei der Jury, auch beim Messepublikum konnte Happy Cheeze punkten, und zwar mit der „Happy White vegane Camembert Alternative“. Der Happy White ist mit feinem Edelschimmel überzogen, cremig-nussig im Geschmack mit einer pikant-säuerlichen Note und schmilzt förmlich auf der Zunge. Er wurde von den Gästen zum beliebtesten Produkt der Vegan Planet 2019 gewählt.

„Griechische Kräuter, gereift“ von Happy Cheeze erzielte Platz 1 in der Kategorie Food.
Der 0%-Sugar-Haferdrink von Joya gewann in der Kategorie Getränke.
Ebenfalls von Happy Cheeze kommt der diesjährige Publikumsliebling: „Happy White“.

Veröffentlicht am

05.12.2019