Werbung

Trauer um Dr. Christian Beurle

Trauer um Brauer Dr. Christian Beurle

Beurle war von 1965 bis 1990 Obmann des Verbands der Brauereien, seither Ehrenobmann.

Der Verband der Brauereien Österreichs trauert um seinen langjährigen Obmann, danach Ehrenobmann Dr. Christian Beurle, der im 95. Lebensjahr verstorben ist.

Mit Christian Beurle verliert der österreichische Brauereiverband einen maßgeblichen Gestalter der österreichischen Brauwirtschaft.

Er trat 1961 in die Österreichische Brau AG ein. 1967 wurde er zum Vorstandsvorsitzenden der Österreichischen Brau AG bestellt, übernahm verschiedene Aufsichtsratsmandate in der sich vergrößernden Unternehmensgruppe und trat 1993 in den Ruhestand.

Das Amt des Obmannes des Verbandes der Brauereien übte er von 1965 bis 1990 aus, seine Obmannschaft war geprägt vom steten Bemühen um das kollegiale Miteinander innerhalb der Branche.

Geleitet von der Überzeugung, dass die vornehmste Verbandsfunktion auf den internen Zusammenhalt zu richten ist, bleibt es sein Verdienst, maßgeblich zur Stärkung der österreichischen Brauwirtschaft insgesamt beigetragen und den Sektor zu einem verantwortungsvollen interessenpolitischen Akteur geführt zu haben.

„Christian Beurle ist es mit seinem konzilianten Naturell und seiner Persönlichkeit gelungen, mit allen Brauerfreunden ein gutes Verhältnis in gegenseitigem Vertrauen zu pflegen. Er hat es immer verstanden, die beruflichen Beziehungen so zu gestalten, dass sich daraus auch beste persönliche Beziehungen entwickelten“, sagt Sigi Menz, Obmann des Verbands der Brauereien Österreichs.

Kategorie

Tags

Veröffentlicht am

17.01.2023