Werbung

Werbung

Im Rahmen der Verleihung des Austrian Sustainability Award 2022 durfte Frau Christina Holweg gemeinsam mit Frau Eva Lienbacher und Frau Christine Vallaster von der FH Salzburg die Prämierung für 2. Platz in der Kategorie „Kategorie Kommunikation und Entscheidungsfindung“ entgegennehmen.

Sustainability Award verliehen

Um Nachhaltigkeitsprozesse in der österreichischen Hochschullandschaft bekannter zu machen, wurde der Sustainability Award als gemeinsame Initiative vom Bundesministerium für Klimaschutz und dem Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung ins Leben gerufen.

Seit 2008 wird der Sustainability Award als österreichweiter Wettbewerb für Universitäten, Fachhochschulen und Pädagogische Hochschulen gemeinsam alle zwei Jahre vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) und dem Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) für besonders innovative und nachhaltige Hochschulprojekte ausgeschrieben und vergeben.

Im Rahmen der Verleihung des Austrian Sustainability Award 2022 durfte PD Dr. Christina Holweg, Assoziierte Professorin und Academic Director MSc Marketing an der WU Wien gemeinsam mit Eva Lienbacher und Christine Vallaster von der FH Salzburg die Prämierung für 2. Platz in der Kategorie „Kategorie Kommunikation und Entscheidungsfindung“ entgegennehmen. In der festlichen Ehrung im Festsaal des Technischen Museums zeichneten Klimaschutzministerin Leonore Gewessler und Wissenschaftsminister Martin Polaschek führende Projekte österreichischer Hochschulen im Bereich Nachhaltigkeit aus.

Das prämierte Projekt zu Sozialmärkten verfolgt das Ziel, auf Basis von GIS Daten und einer „White-Space-Analyse“  jene Regionen in Österreich zu identifizieren, in denen es noch Potenzial für Sozialmärkte gibt. Ergänzend zu einer Publikation wurden die Studienergebnisse auch mit allen Landesregierungen und den in diesem Bereich führenden sozialen Organisationen geteilt.

An dem Projekt kooperierten die Hochschulen der FH Salzburg (Eva Lienbacher Projektleitung und Christina Vallaster), University of Chicago (Julia Koschinsky) und der WU Wien (Christina Holweg). 

Kategorie

Tags

Veröffentlicht am

18.06.2022