Werbung

Werbung

Stabile Umsatzentwicklung bei Griesson - de Beukelaer

Stabile Umsatzentwicklung bei Griesson - de Beukelaer

Das deutsche Unternehmen aus Rheinland-Pfalz hat sich am Heimmarkt die Marktführerschaft gesichert. Und auch Österreich ist auf einem starken Weg.

Der Hersteller für Süß- und Salzgebäck erwirtschaftete 2020 einen Umsatz von 507,1 Mio. Euro. Das entspricht einem leichten Wachstum um 2 % gegenüber Vorjahr auf bereinigter Basis. Mit 162.000 Tonnen im Absatz und einem Marktanteil von 10,1 % behauptet sich GdB weiterhin als Marktführer im deutschen Süßgebäckmarkt. Rund 50 % des Gesamtabsatzes entfallen auf das internationale Geschäft, vor allem im europäischen Ausland und in Nordamerika.

Einen großen Beitrag zu dieser Entwicklung leisteten die Marken des Unternehmens, die im vergangenen Jahr überproportional gewachsen sind. Besonders die Prinzen Rolle Cremys, eine Neuinterpretation des Doppelkeks-Klassikers, im Süßwarensegment und die Knusperbrot-Produkte der Marke Leicht&Cross verzeichneten 2020 ein dynamisches Wachstum. Darauf baute GdB mit neuen Produkten im Bereich Süßwaren auf, aktuell etwa dem Griesson Soft Cake Cookie, der eine jüngere Zielgruppe anspricht.

Für das laufende Jahr sieht sich GdB gut gerüstet, so der geschäftsführende Gesellschafter Andreas Land: „Wir blicken zuversichtlich auf 2021. Mit einem großen Investitionsprogramm an allen Standorten haben wir die Weichen gestellt, um unsere Marktposition weiterhin zu behaupten. Allein in unser neues Werk in Kahla haben wir in den vergangenen zwei Jahren über 100 Mio. Euro investiert und den Standort mit modernster Produktionstechnologie ausgestattet.“

Ralf Brinkhoff wird zum 1. April neuer kaufmännischer Geschäftsführer von GdB. Der 52-jährige Diplom-Volkswirt war zuvor acht Jahre lang Finanzvorstand der Semper Idem Underberg AG.

Kategorie

Veröffentlicht am

24.03.2021