Christoph Holzer, Geschäftsführer der Spar Zentrale in Graz im Interview mit retailreport.at

Geburtstags-Parade

Spar in der Steiermark kommt aus den Festivitäten nicht heraus. Und das gibt erneuten Schwung.

2018 feierte man am Standort Graz 60 Jahre Spar in der Steiermark und 55 Jahre Tann, 2019 geht nahtlos über in 65 Jahre Spar Österreich. Die Feierlichkeiten tragen den Dank an Mitarbeiter und Partner, erhöhen den Bekanntheitsgrad der steirischen Tanne und drehen nochmals am positiven Image der Spar. Wobei sie die letzten zwei Punkte nicht nötig hätte, denn diese Tanne ist in der Steiermark so verwurzelt, wie kaum ein anderes Handelsunternehmen. Die Verbundenheit der heutigen Spar mit der Eigentümerfamilie Poppmeier ist sehr stark. Auch bei der Tann waren die Familie Poppmeier und Herr Loidl die Geburtshelfer schlechthin. Was in der grünen Steiermark begonnen hat, breitete sich schnell in Österreich gemeinsam mit den Tiroler und Voralberger Familien Reisch und Drexel aus. In der Steiermark und dem südlichen Burgenland zum Erfolg beigetragen haben die Geschäftsführer-Persönlichkeiten Erwin Schmuck und nun Christoph Holzer. „Die Energie der Gründerväter wurde weitergegeben“, ist sich Christoph Holzer sicher. 

Die Tann Steiermark hat zum Geburtstag 2018 rund 30 Mio. Euro bekommen und wurde damit erweitert. Bis dahin war sie der Tann-Betrieb in Österreich mit der höchsten Quadratmeter-Leistung. Um auch die Qualität weiter sicherzustellen, hat man sich für den Ausbau entschieden. Dabei sprechen wir von DER Steak-Drehscheibe in Österreich. Dry Aged ist ebenso ein Thema wie die Ausrichtung nach den Wünschen der Konsumenten: Rindfleisch erlebt einen Zuwachs, Schwein verliert leicht und nicht überraschend nimmt Geflügel im Absatz zu. Manche Produkte werden für den österreichischen Markt hergestellt, andere wiederum nur für die Steiermark und das Burgenland. Diese Flexibilität macht die Tann in Graz auch so erfolgreich. Für die Zukunft ist man auf jeden Fall gerüstet und wenn Spar heuer ihren 65. Geburtstag mit Angeboten feiert, wird sich die Produktion mit Sicherheit im Dauerbetrieb befinden.

Expansion 2019

Das heurige Jahr verspricht viel an Neuerungen für die einzelnen Standorte. Die Entwicklung fokussiert sich sehr stark auf den Großraum Graz. In den vergangenen Jahren war die Region dem Trend nach Urbanisierung entsprechend die am stärksten wachsende Stadt in Österreich. Bald zählt Graz 300.000 Einwohner. „Mittlerweile kann man von einem durchgehenden Industrieraum Graz-Marburg sprechen“, so Holzer. Die Zuwachsraten sind enorm, für eine nahezu perfektes Bild fehlt noch eine bessere Bahnverbindung von Wien in den Süden. Für den Handel an sich ist der gesamte Bereich von großer Bedeutung.

Interspar verfügt bereits über vier Standorte innerhalb der Stadt und Eurospar-Standorte sind aufgrund der Raumordnung gar nicht so leicht zu bekommen. Parallel zu Spar 2.0 wurde auch Eurospar 2.0 konzipiert. Dabei werden die Dimensionen größer, ohne auf den Konsumenten „bedrohlich“ zu wirken. 1400-1600 m2 sind die beste Größe für die neuen Standorte von Eurospar. „Die Kaufleute sind in der Steiermark besonders stark“, weiß Holzer, wovon er spricht. Sind die Kaufleute der Spar schon österreichweit stark, so setzt die Steiermark noch eins drauf. Neben der traditionellen Übergabe von Spar-Märkten über Generationen hinweg werden seit vielen Jahren Märkte an Filialleiter oder komplette Quereinsteiger übergeben.

Besonders hervorzuheben kann man den Flagshipstore in der Grazer Innenstadt. Er vereint alle positiven Attribute: 20 Jahre am Standort Kastner&Öhler, lange Zugehörigkeit der Mitarbeiter und starker Anziehungpunkt für Kunden. Was anfangs Skepsis auslöste, gilt 20 Jahre später als erfolgreiches Highlight in der Grazer Handelsgeschichte.

Blick in die Zukunft

2019 steht im Zeichen der Neueröffnungen (siehe Anhang), aber auch im Zeichen von Regionalität und damit verbunden mit der Weiterentwicklung von steirischen Fleischprogrammen wie der Alpenochs, das Vulkanlandschwein oder das Murbodner Rind. 

Die Steiermark ist auch ein Pionier bei elektrisch betriebenen LKWs für den städtischen Logistikverkehr. Im Sinne der wirtschaftlichen Regionalität ist Spar in Steiermark und dem südlichen Burgenland sehr gut aufgestellt.

Expansion 2018

Im Jubiläumsjahr eröffnet Spar drei komplett neue Spar-Supermärkte und einen neuen Spar-Einzelhändler.

•          Ein zweiter Spar-Supermarkt im Süden von Kalsdorf (Koralmstraße 4) mit 600 m² Verkaufsfläche, Februar 2018

•          Spar Supermarkt in Premstätten (Thalerhofstraße / Ecke Sportplatzstraße) mit 650 m² Verkaufsfläche, April 2018

•          Spar-Supermarkt im Grazer Brauquartier (Triester Straße) mit 670 m² Verkaufsfläche, Juni 2018

•          EH Spar Kuich in Markt Allhau, August 2018

Relaunches / Modernisierungen 2018

Umstellungen von Spar auf Eurospar:

Spar Spielfeld-Straß wurde auf Eurospar umgestellt

Spar Kapfenberg wurde auf Eurospar umgestellt

Spar Voitsberg wurde auf Eurospar umgestellt im Zuge dessen wurde der Standort auch komplett umgebaut

Spar Köflach wurde komplett umgebaut und eröffnete im November wieder als Eurospar

Weitere Relaunches:

Eurospar Weiz, Wiedereröffnung September 2018

Spar Pinkafeld Standortverlagerung – Eröffnung Mai 2018

EH Spar Rosmann in Turnau – Eröffnung 16. Juni 2018

EH Spar Pammer in Stallhofen – Eröffnung Juni 2018

Spar Bahnhof, Wiedereröffnung Dezember 2018

Spar Graz, Straßganger Straße wird gerade komplett modernisiert

EH Spar Landmarkt St. Gallen, Wiedereröffnung Oktober 2018

Standortverlagerung / Neubau EH Spar Landforst Knittelfeld, Schließung alter Standort am November 2018, Eröffnung neuer Standort am 29.11.

EH Spar Zeiringer in Pöllau, Wiedereröffnung November 2018

Spar Supermarkt Köflach wurde auf Eurospar umgestellt und am 22.11. wieder eröffnet

Jahr 2019

Der Eröffnungsreigen im Jahr 2019 startet mit der Eröffnung eines neuen Spar-Supermarktes in der Petrifelderstraße in Graz am 14. Februar.

Veröffentlicht am

08.01.2019