Werbung

Die jungen Forscherinnen und Forscher freuen sich über ihre Auszeichnungen. In der ersten Reihe vlnr: Iris Friedrich, Katharina Reif, Sophie Fritsch, Noemi Fuchs und Henrik Carsten Huber. In der zweiten Reihe vlnr: Florian Lenhard, Jasmin Hackl und Sebastian Rindberger.

Spar zeichnet junge Forscher aus

Zum ersten Mal wurde der „Spar Vielfaltspreis zur Rettung der Artenvielfalt“ in Österreich an 12 junge engagierte Menschen vergeben.

Ausgezeichnet wurden Maturantinnen und Maturanten des Jahrgangs 2021/22 aus Wien, Niederösterreich, dem Burgenland, der Steiermark, Oberösterreich, Vorarlberg und Salzburg für ihre abgeschlossenen vorwissenschaftlichen Arbeiten. Die Jugendlichen beschäftigen sich mit der ökologischen Bienenhaltung, dem Schutz von Wildbienen oder auch heimischen Mooren für den Erhalt der Biodiversität. Der Preis wurde 2022 von Spar ins Leben gerufen. Ausgezeichnet wurden vorwissenschaftliche Arbeiten zum Thema Vielfalt. Die prämierten erhalten 300 Euro sowie Urban-Gardening-Packages.
Im Beisein der Spar-Bienenräte hob die Vorsitzende der Fachjury Kathrin Grobbauer BSc, Biologin mit Schwerpunkt Bestäubungsökologie an der Universität Graz, hervor: „Die Themen Artenvielfalt, Honigbiene und Biodiversität wurden von den Preisträgerinnen und Preisträgern sehr gut erörtert und die Vielfalt sowie die Qualität der Arbeiten war außerordentlich beeindruckend. Es ist schön zu sehen, dass sich bereits so junge Menschen mit der Wichtigkeit unserer Artenvielfalt beschäftigen“.

Als wissenschaftliche Begleitung und Jury des Vielfaltspreises fungiert der 2021 ins Leben gerufene Spar-Bienenrat. Aktiv setzen sich die Mitglieder, Mag. Alexander Egit (Geschäftsführer Greenpeace Zentral- und Osteuropa), Mag. (FH) Katrin Hohensinner-Häupl (Geschäftsführerin Frutura), DI Bernd Kajtna (Geschäftsführer Stv. Verein Arche Noah), Mag. Dr. Robert Brodschneider (Universität Graz, Spitzenforscher für Bienengesundheit) und DI Dr. Stefan Mandl (Präsident Österreichischer Erwerbsimkerbund und Imkermeister) sowie Mag. Markus Kaser (Spar-Vorstand) für die Bienenpopulation und Bienengesundheit, für die Bodengesundheit und die Erhaltung der Biodiversität, den Ausbau von Lebensräumen und für den Kampf gegen den Einsatz von Glyphosat ein. Der Wettbewerb geht 2023 weiter.

Österreichweite Gesamtsiegerin wurde Jasmin Hackl aus Oberösterreich. Sie konnte mit ihrer Arbeit „Mehr Natur in Gärten – Eine Chance für Wildbienen?“ die Jury überzeugen. Die weiteren Sieger:

Wien

Iris Friedrich, Sir Karl Popper Schule Wiedner Gymnasium, Wien
Thema der Arbeit: Untersuchung der Makrozoobenthos in der Liesing 

Noemi Fuchs, Bundesrealgymnasium Wien, Wien
Thema der Arbeit: Die Bedeutung Roter Listen für den Erhalt der Biodiversität

Henrik Carsten Huber, GRG 23 Gymnasium, Wien
Thema der Arbeit: Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen Honigbienen und Wildbienenarten und Wege zu deren Schutz

Jennifer Yvonne Plank, BRG Wien III, Wien
Thema der Arbeit: Das Verschwinden der Wildbienen – Warum ein Insektenhotel im Garten nicht genügt

Steiermark

Katharina Reif, Gymnasium Gleisdorf, Steiermark
Thema der Arbeit: Ökologische Bienenhaltung

Sophie Fritsch, BG BRG Weiz, Steiermark
Thema der Arbeit: Die Honigbienen – Ein Volk in Gefahr

Florian Lenhard, BG/BRG Kirchengasse, Steiermark
Thema der Arbeit: Wie viel Wolf verträgt Österreich?

Niederösterreich

Romana Eisenbock, BRG Kremszeile, Niederösterreich
Thema der Arbeit: Die Brutpflege des Bienenfressers mit besonderem Augenmerk auf das Fütterungsverhalten

Salzburg

Sebastian Rindberger, Musisches Gymnasium, Salzburg
Thema der Arbeit: Die Unterschiede zwischen BIO-Imkerei und konventioneller Imkerei in Österreich

Vorarlberg

Bettina Hefel, BORG Götzis, Vorarlberg
Thema der Arbeit: Moore – mit besonderem Fokus auf das Europaschutzgebiet Fohramoos (Bödele)

Oberösterreich

Jasmin Hackl, BORG Bad Leonfelden, Oberösterreich
Thema der Arbeit: Mehr Natur in Gärten – Eine Chance für Wildbienen?

Johannes Nepomuk Mary, Gymnasium der Abtei Schlierbach, Oberösterreich
Thema der Arbeit: Rückhaltebecken Krems-Au Veränderung der Flora im Zusammenhang mit dem Bau des Beckens

Kategorie

Tags

Veröffentlicht am

22.07.2022