Spar-Geschäftsführer in Tirol und Vorarlberg, Dr. Christof Rissbacher

"Besondere Situation während des Lockdown"

Spar-Geschäftsführer in Tirol und Vorarlberg, Dr. Christof Rissbacher, sah die Situation in Tirol und Vorarlberg herausfordernd.

retailreport.at: Wie geht es der Spar in Tirol und Salzburg auch im Hinblick auf die vergangenen Monate?

Dr. Christof Rissbacher: In Tirol und Salzburg hatten wir eine besondere Situation während des Lockdown. In den Saison-Standorten haben natürlich die Touristen gefehlt. Aufgrund der Grenzöffnung zum deutschen Urlaubermarkt sind wir für die kommende Sommersaison grundsätzlich optimistisch. Deutschland ist das wichtigste Herkunftsland für den Tourismus im Westen und dementsprechend wichtig für unser Geschäft. 

Wie viele Märkte hat Spar im Gebiet? Kaufleute und Supermärkte?

Wir haben 136 selbstständige Kaufleute und 107 eigene Filialen, schließlich 11 Interspar-Märkte und 2 Maxi-Märkte.

Welche Marktoffensive wird es geben, könnten Sie diese bitte kurz beschreiben?

Nach der Eröffnung des Spar-Supermarktes in Pfaffenhofen am 10. Juni 2020 erfolgt die Eröffnung eines neuen Spar-Supermarktes in Stams. Im Herbst wird der komplett modernisierte Eurospar im Inntalcenter Telfs im neuen Frischekonzept 2.0 eröffnet. 

Was liegt Ihnen im Gebiet Salzburg und Tirol zur Zeit ganz besonders am Herzen?

Aktuell die Marktoffensive im Tiroler Oberland mit den Neueröffnungen in Pfaffenhofen, Stams und Telfs. 

Eröffnung Eurospar in Innsbruck

Veröffentlicht am

18.06.2020