Werbung

Werbung

Silvester 2022 bringt neuerlichen Umsatzschub

Silvester 2022 bringt neuerlichen Umsatzschub

Weihnachtsgeschäft und Silvester-Umsatz vermischen sich im Handel. Den Händlern tut das in der Kassa gut.

Ein Überblick des Handelsverbandes über das Weihnachtsgeschäft zeigt: ein Drittel der Österreicher kauften ihre Geschenke (teilweise) erst Last Minute in der letzten Woche vor Heiligabend, so das zentrale Ergebnis der jüngsten Consumer Check-Befragung von Handelsverband und Mindtake Research. Die Händler sind nach einem durchwachsenen Start mit dem Endspurt zufrieden. Das hohe Gutscheinvolumen lässt auf gute Geschäfte im Jänner hoffen. Zu den bevorzugten Waren, die dieses Jahr für Weihnachten im Einzelhandel gekauft werden, zählen: Gutscheine (38%), Bekleidung (35%), Spielzeug (30%), Bücher (27%), Süßigkeiten (27%) und Parfum/Kosmetikprodukten (26%). Bemerkenswert ist, dass fast ein Zehntel der Bevölkerung komplett auf den Kauf von Geschenken verzichtet hat. Im gesamten Dezember 2022 wurden laut einer WIFO-Studie im Auftrag des Handelsverbandes nominell 7,28 Milliarden Euro umgesetzt. Das entspricht inflationsbereinigt einem Minus von -0,8% im Vergleich zum Vorjahr (6,72 Milliarde Euro).
Im Lebensmitteleinzelhandel sind besonders der 22. bis 24. Dezember für den Verkauf von Frische-Produkte ganz wesentlich. Hier wird mit bis zu 40 % höheren Umsätzen gerechnet als an durchschnittlichen Einkaufstagen. Da der Montag nach Heiligabend ebenfalls ein Feiertag ist, ist die Verfügbarkeit der Frischware in diesem Jahr ganz entscheidend.

Silvester vor der Tür

Zwischen Heiligabend und Silvester werden noch rund 10 % des Weihnachtsgeschäftes erwirtschaftet. Für Silvester-Geschenke und Partyzubehör geben die Östereicher im Durchschnitt etwa 40 Euro pro Kopf aus. Traditionell sind folgende Geschenke am beliebtesten:

  • Glücksbringer
  • Süßigkeiten
  • Gutscheine & Geldgeschenke
  • Selbstgemachtes
  • Spielzeug
  • Feuerwerk

 

Kategorie

Tags

Veröffentlicht am

30.12.2022