Signa übernimmt Globus

Signa übernimmt Globus

Signa und Central Group übernehmen den Schweizer Händler.

Signa und die Thailändische Central Group übernehmen in einem 50:50 Joint Venture die Schweizer Magazine zum Globus AG und acht dazu gehörende Immobilien an Top-Innenstadt-Standorten vom Migros-Genossenschafts-Bund (MGB). Globus soll zuletzt tief in den roten Zahlen gesteckt haben.

Ziel der neuen Eigentümer ist es, Globus durch eine zügige Integration und nachhaltige Repositionierung zur führenden Luxuswarenhaus-Gruppe der Schweiz mit starker nationaler Identität weiterzuentwickeln. Vittorio Radice, CEO Central Group Europe und Vertreter des SIGNA/Central Joint Ventures: "Im Verbund mit der KaDeWe-Group, Rinascente und Illum wird Globus Zugang zu internationalen Luxusmarken erhalten und vom Know-how-Transfer innerhalb unserer Gruppe profitieren. Parallel werden wir unser erfolgreiches europäisches Betriebsmodell auf Globus übertragen und standortspezifisch an die lokalen Bedürfnisse unserer Schweizer Kunden anpassen. Die Gesellschafter werden substantiell in die bestehenden Warenhäuser und die Marke Globus investieren, um die Zukunftsfähigkeit langfristig zu garantieren."

Fundament dieses Zukunftsprogramms bilden die bestehenden Werte und Kernkompetenzen von Globus als Schweizer Traditionsmarke. Dazu gehören die Beliebtheit bei den Schweizer Kunden, hochmotivierte und erfahrene Mitarbeiter, das exzellente Kundenkartenprogramm, die hohe Sortimentskompetenz in Kategorien wie Delicatessa, Home oder Beauty sowie die einzigartigen Standorte. 

Vittorio Radice wird als zukünftiger Verwaltungsratspräsident Globus strategisch führen. Er wird dabei von einem erfahrenen Team aus dem Gesellschafterkreis und den verbundenen Unternehmen unterstützt. Thomas Herbert, bisher CEO von Globus, wird zukünftiges Mitglied des Verwaltungsrates. Die operative Führung als CEO übernimmt Franco Savastano, bisher stv. CEO bei Globus. 

Mehr von Karstadt

Der Warenhauskonzern Karstadt, Tochter der Signa-Gruppe von Rene Benko, will künftig auch im boomenden Logistikmarkt mitmischen. Der Handelsriese kündigte die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens mit dem Logistikdienstleister Fiege an. Die Firma Fiege X Log soll ab 2020 nicht nur die gesamte Logistik von Karstadt übernehmen, sondern Leistungen auch Drittkunden anbieten. 

Dabei setzt Karstadt darauf, die 79 Filialen in den Zentren von deutschen Groß- und Mittelstädten auch als Logistikstandorte zu nutzen. Dies könnte dank der zentralen Lage der Geschäfte die für Logistikunternehmen immer schwieriger werdende Zustellung auf der "letzten Meile" oder die Lieferung in engen Zeitfenstern erleichtern. Der geplante Zusammenschluss mit dem Kaufhof könnte das Netz noch einmal deutlich verdichten.

Jens Fiege, der Vorstand des Logistik-Dienstleisters, betonte, gemeinsames Ziel sei es, Online-Handel, stationären Handel und das Marktplatzgeschäft eng zu vernetzen und den Endkunden darüber hinaus weitere Dienstleistungen anzubieten. 

 

Veröffentlicht am

04.02.2020