Pfanner Jahresbilanz 2018

Pfanner: bestes Jahr ever

Der Jahrhundertsommer 2018 bescherte Getränkehersteller Pfanner 10% Umsatzwachstum, das stärkste in der Geschichte.

Dass Pfanner hinsichtlich der Kapazitäten zweistellig wachsen konnte, ist den Investitionen aus dem abgeschlossenen Investitionsplan zu verdanken. Mit dem im Vorjahr beendeten, 50 Millionen schweren Investitionsprogramm schuf das Unternehmen die Basis für ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2018. Rund zwei Drittel des 10-prozentigen Umsatzwachstums stammen aus organischer Geschäftsentwicklung und sind zum Großteil einer erhöhten wetterbedingten Nachfrage geschuldet. „Besonders unsere Eistees wie auch die gänzlich ungesüßten Pure Teas galten in diesem rekordverdächtigen Sommer als sehr beliebte Durstlöscher“, blickt Geschäftsführer Mag. Peter Pfanner auf überproportionale Absätze und „ein sensationellesEistee-Jahr“ zurück. Mit einem erwirtschafteten Umsatz von 289 Millionen Euro erzielt das Familienunternehmen ein Plus von 10,3% gegenüber dem Vorjahr (2017: 262 Millionen Euro). 
Pfanner plant, das zweistellige Umsatzwachstum mit erneuten Investitionen abzusichern und hat vor diesem Hintergrund die Produktionsstandorte einer Investitions-Evaluierung unterzogen. Das Vorhaben soll sukzessive umgesetzt werden und inkludiert Kapazitätserweiterungen, die Modernisierung der Infrastruktur sowie den Ausbau von Sozialräumen. Der Exportanteil liegt bei 81%.

Die auffallend positive Resonanz gegenüber der 2015 gelaunchten zuckerfreien Pure Tea-Linie nimmt Pfanner als Anlass für die Einführung der neuen Sorte Ingwer Tee im Frühjahr 2019.