Das Vorstandsteam des Austrian Council of Shopping Places: (v.l.n.r.): Christoph Andexlinger, Paul Douay, Roman Schwarzenecker, Stefan Krejci, Gernot Zöhrer

Obmannwechsel beim ACSP

Mag. Christoph Andexlinger folgt Dr. Stephan Mayer-Heinisch

Vor exakt einem Jahr kündigte der langjährige Obmann des Austrian Council of Shopping Places, Dr. Stephan Mayer-Heinisch (67), nach 21 erfolgreichen Jahren für heuer seinen Rückzug aus dem Vorstand von Österreichs führendem Handelsimmobilienverband an. Stephan Mayer-Heinisch war seit der Gründung des Verbands im Jahr 1992 Mitglied des Vorstands und ab 2001 dessen Obmann.

Nun übernahm nun wie geplant sein langjähriger Stellvertreter Mag. Christoph Andexlinger (51) im Rahmen der im Innsbrucker west Einkaufszentrum stattfindenden Generalversammlung die Funktion des Obmanns, für die er bereits im Vorjahr gewählt wurde. Andexlinger ist im Hauptberuf Chief Operations Officer (COO) von Österreichs größtem Shopping-Center-Betreiber SES. Als neuer Obmann will er die Plattform- und Sprachrohrfunktion des ACSP für die Handelsimmobilienbranche weiter ausbauen.

Shopping Places: Reale Orte stärken

Mit seinem Vorstandsteam, das aus Roman Schwarzenecker (Generalsekretär des ACSP), Paul Douay (Unibail Rodamco Westfield), Gernot Zöhrer (ECE) und Stefan Krejci (Re/max Commercial Group) besteht, will Andexlinger sich insbesondere dafür engagieren, dass dem stationären Handels-, Gastronomie- und Dienstleistungsbereich jene Rahmenbedingungen zur Verfügung stehen, die dieser im Wettbewerb mit dem Online-Business benötigt. „Wir wollen das ACSP als Plattform für all jene weiter ausbauen, die auch in Zukunft attraktive Shopping-Destinationen in der realen Welt schaffen und ihre Kreativität dafür einbringen wollen“, so Andexlinger. Gleichzeitig weist er darauf hin, dass dafür nicht nur die Immobilien-Branche im engeren Sinne, sondern auch Vertreter aus anderen Branchen angesprochen werden sollen. „Wir sind alle davon überzeugt, dass reale Orte, wie sie Shopping Malls, Einkaufsstraßen und Innenstädte darstellen, auch – aber nicht nur - durch die Digitalisierung viele Möglichkeiten der Attraktivitätssteigerung erfahren können. Letztlich wollen wir im ACSP alle dazu beitragen, Plätze zu schaffen, an denen die Menschen gerne sind – zum Shoppen, zum Erleben, zum Arbeiten, zum Menschen treffen.“

 

Übergabe von Stephan Mayer-Heinisch an Christoph Andexlinger

Kategorie

Tags

Veröffentlicht am

21.04.2022