Markus Fahrnberger-Schweizer, iglo; Christoph Mayer, Metro; Ingo Wuppinger, Stiegl.

Neubesetzungen im ECR-Board

Nachdem Alfred Schrott nach 10 Jahren ECR auch die Branche verlassen hat, stellt sich das ECR Board neu auf.

Markus Fahrnberger-Schweizer ist Nachfolger von Alfred Schrott, wenn es um ECR Austria geht. Der iglo-Geschäftsführer wurde vom ECR Board am 28. April 2021 einstimmig zum neuen ECR Co-Chairman Industrie gewählt.
Mit Fahrnberger-Schweizer (43) bekommt ECR Austria frischen Wind mit internationalem Background: Er begann seine Karriere bei Bahlsen im Key Account Management, zeichnete in weiteren Stationen bei Coca-Cola Hellenic u.a. auch für die unternehmensinterne Verkaufs-Ausbildung verantwortlich und war als Global Field Sales Manager bei Red Bull tätig. Bei iglo Österreich war Fahrnberger-Schweizer vier Jahre Sales Director, bevor er im Jänner 2021 zum Geschäftsführer des Tiefkühlmarktführers ernannt wurde.

Auch im Bereich der sogenannten Arbeitskreisleiter kommen zwei neue Player an Bord: Auf der Demand Side wird sich Christoph Mayer, Head of Operations Management bei Metro, engagieren. Ingo Wuppinger, seines Zeichens Leiter Verkauf Handel bei Stiegl, verstärkt die Supply Side auf der Industrie Seite. „Mit so viel neuer Expertise und Engagement, freuen wir uns ganz besonders, die spannenden Themen der nächsten Zeit gemeinsam anzugehen.“, resümiert Teresa Mischek-Moritz.

Markus Fahrnberger-Schweizer: „ECR hat als branchenübergreifende Plattform für Handel und Industrie eine wichtige Rolle, was Kooperation und Weiterentwicklung der Branche betrifft. Es freut mich sehr, mich in meiner neuen Funktion verstärkt einbringen zu dürfen und an vielen spannenden Themen mitarbeiten zu können. In den nächsten Jahren werden wir uns stark auf Nachhaltigkeit in seiner Gesamtheit sowie Kreislaufwirtschaft fokussieren. Das sind Themen, die die Mitglieder beschäftigen und für die wir gemeinsame gute Antworten entwickeln werden.“

Veröffentlicht am

30.04.2021