Nachhaltiges Wachstum

Storck konnte 2019 erneut über dem Branchenschnitt wachsen und startet voller Elan ins neue Jahr.

Während der Süßwarenmarkt in Österreich insgesamt ein leichtes Absatzplus von 1,8 % verzeichnete, konnte Storck 2019 mit einem Plus von 6,2 % weit über dem Branchenschnitt zulegen (YTD KW 36, Menge, exkl. Hofer/Lidl). Mit seinem starken Markenportfolio ist das Unternehmen in vielen Kategorien ein wichtiger Wachstumstreiber. Ausschlaggebend für den Erfolg sind dabei vor allem die zahlreichen Innovationen, mit denen Storck jedes Jahr den Markt nachhaltig belebt, aber auch die konsequente Markenpflege und Werbestrategie, in die man jährlich mehrere Millionen Euro investiert. 

Zuwächse in allen Segmenten

Wachsen konnte man zuletzt wieder in allen Bereichen*: So erzielte Storck etwa bei den Pralinen ein Plus von 7,6 % und konnte damit seine Marktführerschaft weiter stärken. Die beiden Top-Marken „merci“ und „Toffifee“ halten gemeinsam einen Marktanteil von 22,8 %. Toffifee entwickelte sich mit +15,6 % besonders erfreulich, was u.a. auf die erfolgreiche Gutscheinaktion in Kooperation mit der ÖBB zurückzuführen ist.
Bei den Bonbons ist Storck ebenfalls klare Nr. 1 und konnte mit den Marken „nimm2“, „Werther’s Original“ und „Englhofer“ in der rückläufigen Kategorie mit +1,3 % leicht zulegen sowie den Marktanteil (34,5 %) weiter festigen. 
Am weitgehend stagnierenden Fruchtgummi-Markt verzeichnete Storck sogar ein zweistelliges Wachstum von +11,8 % und baute damit den Marktanteil von „nimm2 Lachgummi“ auf 21,2, % weiter aus. Wachstumstreiber war dabei vor allem die Neuheit „nimm2 Lachgummi Frutivity“, die – ohne tierische Gelatine – eine neue Zielgruppe anspricht und in drei Geschmacksrichtungen auch Vegetarier begeistert.

Senkrechtstarter

Einen regelrechten Coup landete Storck 2019 mit dem Launch des „Werther’s Original Popcorn“ (in den Varianten „Classic“ und „Brezel“), mit dem der Süßwaren-Hersteller in Österreich diesen Herbst neu ins Segment der (salzigen) Snacks eingestiegen ist und dieses aktuell ordentlich aufmischt. Die ersten Abverkaufszahlen zeigen eine sensationelle Entwicklung und versprechen ähnliche Erfolge wie in Deutschland. Dort ist das süße Popcorn bereits seit 2018 am Markt und konnte seither 1,6 Mio. neue Käufer an die Kategorie „verzehrfertiges Popcorn“ heranführen. Alleine im ersten Jahr wurden in Deutschland 6 Mio. Packungen verkauft.

Innovationen 2020

Auch im kommenden Jahr bleibt Storck seiner Linie treu und setzt weiterhin auf innovative Neuprodukte, die den Süßwarenmarkt nachhaltig zum Wachsen bringen. So sollen im Schokoladen- und Waffelriegel-Segment zwei neue Knoppers-Riegel in den Geschmacksrichtungen „Erdnuss“ und „Kokos“ für Impulse sorgen. Damit baut Storck auf den Verkäufen des „Knoppers Nussriegels“ – der erfolgreichsten Innovation seit 2011 – auf. Das Produkt wächst seit der Markteinführung 2016 stetig und erzielte allein in den ersten 12 Monaten nach dem Launch einen Umsatz von 4,4 Mio. Euro. Aber auch bei der Top-Marke merci wird es mit der Komposition „Orange-Mandel“ sowie der Sommer-Sorte „Créme Frucht“ wieder Neuheiten geben. Bei Toffifee setzt man 2020 auf eine Family-Edition mit sechs verschiedenen Packungsdesigns. Und auch die Fussball-EM wird mit verschiedenen Fan-Editionen 2020 ein großes Thema sein.

*Alle Zahlen: Nielsen, YTD KW 36, Menge, exkl. Hofer/Lidl

I P

Veröffentlicht am

20.12.2019