Werbung

Der Vorarlberger Bierklassiker Mohrenbräu Spezial ist ab Mitte März 2022 auch in der handlichen 0,33-Liter-Leichtflasche erhältlich.

Mohrenbräu Spezial

Mit dem Launch des Mohrenbräu Spezial in der 0,33er-Mehrweg-Glasflasche präsentiert die Mohrenbrauerei erstmals auch ihren überarbeiteten Markenauftritt.

Eineinhalb Jahre nach einer intensiven Diskussion über ihr Logo hat die Mohrenbrauerei im Zuge der Einführung des Mohrenbräu Spezial in der 0,33 l-Glasflasche die Ergebnisse ihres Markenprozesses präsentiert. Die schwarze Silhouette eines Kopfes im Logo bleibt erhalten, wird aber künftig sehr neutral dargestellt. Schwulstige Lippen, stupsige Nase und der etwas gebeugte Halsansatz verschwinden aus der Darstellung. Es ist der Brauerei wichtig, dass jene Merkmale, die ein Teil der Menschen als rassistisch empfunden hat, überarbeitet wurden.

Den bisherigen Schriftzug ersetzt das Unternehmen durch einen historischen Schriftzug. Als Jahreszahl wird auf den Etiketten nun 1763 angeführt, das Jahr der ersten urkundlichen Erwähnung unter Johann Mohr. Bisher verwies die Jahreszahl auf die Übernahme durch die Familie Huber, die die Mohrenbrauerei bis heute in sechster Generation führt. Der neue Markenauftritt wird künftig einheitlich auf allen Produkten eingesetzt. Er ersetzt damit auch die historische Darstellung, wie sie auf dem Kellerbier und manchen Werbemitteln zu finden war. 

Das erste Produkt mit dem überarbeiteten Markenauftritt ist das Mohrenbräu Spezial in der neuen 0,33 l-Mehrweg-Leichtflasche, es ist Vorarlbergs meistverkauftes Bier. Die ressourcensparende Mehrweg-Leichtflasche aus Glas wurde 2019 eingeführt. Das neue Produkt ist ab Mitte März im Handel erhältlich. Bereits in der kommenden Woche werden auch das Spezial in der traditionellen 0,5 l-Mehrwegflasche, Pfiff und Helles im neuen Design in den Handel kommen.

Marke/Hersteller

Kategorie

Produktname

Mohrenbräu Spezial

Verpackungsgrößen

0,33 l Mehrweg-Glasflasche

erhältlich bei

ohne Angaben

Allergene/Unverträglichkeiten

Kategorie

Veröffentlicht am

08.03.2022