Lehrlinge werden im Lebensmittelhandel gesucht, wie hier etwa bei Spar

Arbeitgeber in Zeiten wie diesen

Wenn man den Gesamthandel betrachtet, so liegen die Nerven blank: Corona lässt die Mitarbeiter schwinden: bis auf den Lebensmittelhandel. Hier sucht man nach Lehrlingen.

Junge Menschen sind besonders unter diesen Voraussetzungen derzeit sehr gefordert. Die Zahl der Lehrlinge ist 2020 um 0,6 % auf 108.416 zurückgegangen. Die Zahl der Lehrlinge im ersten Ausbildungsjahr sank stärker, nämlich um 5,6 % auf 31.989. Das geht aus Zahlen der Wirtschaftskammer hervor. Der Handel erwies sich als stabilisierender Faktor mit einem Rückgang von 5,8 %. In der Industrie lag das Minus mit 12,5 % über dem Schnitt, einen starken Einbruch von 32,5 % gab es in der Freizeitwirtschaft.
Umso wichtiger ist es, wenn Handelsunternehmen Lehrlinge suchen können. Im Lebensmittelhandel ist das der Fall, wir fassen hier kurz zusammen.

Spar bietet auch heuer wieder 900 Jugendlichen eine Lehrstelle mit Aussicht auf einen sicheren Arbeitsplatz. In der Steiermark und dem südlichen Burgenland warten über 90 Lehrstellen darauf, besetzt werden.
In den Bundesländern Tirol und Salzburg werden aktuell über 250 Lehrlinge ausgebildet. 60 Spar-Talente haben vor kurzem ihre dreijährige Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. Aufgrund ihrer ausgezeichneten Leistungen wurden elf Lehrlingen der Gratis-B-Führerschein übergeben. Mit ihnen gemeinsam wurden sechs neue Spar-Meister ausgezeichnet.

In Niederösterreich sucht Spar 150 Lehrlinge und in Wien sind es 170.
Bei Spar können Lehrlinge aus 23 verschiedenen Lehrberufen die Ausbildung wählen. Ihnen winken bei guten Leistungen Prämien von über 4500 Euro, ein iPad sowie der gratis B-Führerschein. Wer lieber in die Pedale tritt, kann stattdessen auch ein E-Bike wählen.

Rewe startet Initiative zukunft.lehre.österreich

Rund 2000 Lehrlinge absolvieren aktuell ihre Lehre jährlich bei Billa, Merkur, Penny, Bipa, Adeg, AGM und den Rewe Group Zentralfirmen. Damit stellt der Händler mit knapp 15 % der Lehrlinge im Handel einen Löwenanteil und hat die Lehrstellen in den letzten zehn Jahren fast verdoppelt – dieser Anteil soll, trotz Ausnahmejahr und den zahlreichen Herausforderungen durch die Corona-Pandemie, noch weiter steigen.

Auch die Rewe Group Österreich bietet 24 verschiedene Berufsbilder und vielfältige Möglichkeiten der Lehrlingsausbildung an: Lebensmittelhandel, Parfümerie, Feinkostfachverkauf sowie dem zusätzlichen Schwerpunkt „Digitaler Verkauf“ über Lebensmitteltechniker/in oder Betriebslogistikkaufmann/-frau bis hin zu Metalltechnik / Maschinenbautechnik, Systemgastronomiefachmann/-frau, Applikationsentwicklung – Coding oder Berufskraftfahrer/in. Bei Penny wird die Lehre zum/zur FleischverkäuferIn angeboten. Auch ein etwaiger Firmenwechsel und zahlreiche Weiterbildungen und Aufstiegsmöglichkeiten innerhalb der Rewe Group Österreich sind nach dem Abschluss der Lehre möglich.

Je nach Ausbildungsbetrieb sind für Lehrlinge zusätzliche Extras wie Prämien für besondere Leistungen, umfangreiche Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten, Auslandspraktika, Exkursionen, Events, Bezahlung über dem Kollektiv und vieles mehr vorgesehen. 
Die Rewe Group Österreich ist neues Mitglied der Initiative „zukunft.lehre.österreich.“. Diese unabhängige, gemeinnützige und branchenübergreifende Initiative hat das Ziel, die vielen Vorteile und Chancen einer Lehre hervorzuheben und Jugendliche auf diese Ausbildungsmöglichkeit aufmerksam zu machen, gleichzeitig soll der Lehrberuf wieder mehr Wertschätzung innerhalb der Gesellschaft erfahren.

Hofer sucht österreichweit

Mit mehr als 525 Filialen in ganz Österreich bietet Hofer zahlreiche wohnortnahe Jobmöglichkeiten in einem krisensicheren Unternehmen. Den Grundstein für die Karriere bei Hofer können Jugendliche bereits mit der Lehre legen. Neben der Ausbildung in der Filiale und in der Berufsschule stehen Lieferantenbesuche, Lehrlingsworkshops und actionreiche Team-Events am Programm - all das bei einem überdurchschnittlich hohen Lehrlingsentgelt in Höhe von 1000 Euro im ersten Lehrjahr, 1240 Euro im zweiten und 1580 Euro im dritten Lehrjahr (Stand 2021). Auch 2021 sucht Hofer wieder Verstärkung - 180 neue Lehrstellen warten auf motivierte Interessentinnen und Interessenten.

Veröffentlicht am

13.01.2021