Metro

Metro Übernahmeangebot angenommen

Die deutsche Lebensmittelzeitung berichtet: Großaktionär Haniel hat dem Übernahmeangebot des tschechischen Milliardärs Kretinsky offiziell zugestimmt.

Wie aus einem Bericht der deutschen Lebensmittelzeitung vom 18. Juli 2019 hervorgeht, hat der Metro Großaktionär Haniel dem Übernahmeangebot des tschechischen Milliardärs Daniel Kretinsky jetzt offiziell zugestimmt. retailreport.at bezieht sich in diesen Ausführungen ausschließlich auf die Lebensmittelzeitung: Kretinsky will 16 Euro pro Stammaktie zahlen. "Wir sind davon überzeugt, dass eine Vereinfachung der Aktionärsstruktur und die Ausübung der Kontrollfunktion durch einen Großaktionär die besten Voraussetzungen bieten, die Metro AG in einem fordernden Marktumfeld erfolgreich zu transformieren", sagte der Haniel-Vorstandsvorsitzende Thomas Schmidt in Duisburg. 

Haniel hält derzeit noch 15,2 % der Metro-Aktien, hatte aber bereits im vergangenen Jahr in Verhandlungen mit Kretinsky die Weichen für den Ausstieg aus dem Metro-Engagement gestellt. Kretinskys Beteiligungsgesellschaft EP Global Commerce hatte ihr Übernahmeangebot vor einer Woche offiziell vorgelegt.  

Der Handelsriese, der in 26 Ländern mehr als 770 Großhandelsmärkte betreibt und zu dem derzeit auch noch die Supermarktkette Real gehört, wird dabei mit insgesamt 5,8 Milliarden Euro bewertet.

Veröffentlicht am

18.07.2019