Kuriose Krisen-Käufe

Kuriose Krisen-Käufe

Das Preisvergleichsportal Geizhals verzeichnet ein verändertes Kaufverhalten innerhalb Österreichs.

Seit den Ausgangsbeschränkungen aufgrund der Corona-Krise haben sich die Absätze so mancher Waren drastisch erhöht. Im Lebensmittelhandel sind dies Toilettenpapier, Desinfektionsmittel und Nudeln. Die neuen High Flyer im Bereich "Online-Bestellungen" sind Webcams die neuen Spitzenreiter. Durch die Maßnahme "Arbeiten im Home Office" ist die Nachfrage nach Produkten, wie Monitore, Drucker und Docking Stations um über 50% innerhalb von 7 Tagen angestiegen. Die Nachfrage nach Webcams ist um über 1000% gewachsen, was zu starken Preisanstiegen und Lieferschwierigkeiten geführt hat. Günstige Modelle sind derzeit kaum mehr zu bekommen. Die signifikanten Anstiege bei Webcams und Notebooks sind aber auch ein Indikator dafür, dass die digitale Kommunikation im privaten Bereich zugenommen hat. Während die Nachfrage nach Smartphones und Fernsehern um knapp 20% zurückgegangen ist, sind es vor allem die Spielekonsolen, die derzeit sehr gefragt sind. Eine Nachfrage-Steigerung von 194% ist derzeit bei Sonys PlayStation 4 zu beobachten, aber auch Microsofts Xbox One (+121%) und Nintendos Switch (+119%) sind sehr begehrt.

Um sich fit zu halten, werden vermehrt Fitnessgeräte eingekauft – Rudergeräte sind mit einer Nachfragesteigerung von 346% sehr populär.

Mehrausgaben bei Haushaltsprodukten 

Preisanstiege und Lieferengpässe bei Desinfektionsmitteln hat zu einem Rückgang der Nachfrage geführt. In vielen anderen Bereichen ist die Nachfrage allerdings rasant gewachsen: Die Nachfrage nach Brotbackautomaten ist um rund 400% gestiegen, aber auch Gefriergeräte (+299%), Fieberthermometer (+191%), Hundefutter (+219%) und Windeln (+60%) sind sehr gefragt. Der gesteigerte Bedarf führt auch hier dazu, dass die Preise merklich anziehen und Lagerbestände knapp werden.

Kuriose Käufe in der Corona Krise

Veröffentlicht am

23.03.2020