Kontaktloses Fiebermessen auch für KMUs

Kontaktloses Fiebermessen auch für KMUs

Was Flughäfen im großen Stil durchführen, steht jetzt auch kleineren Organisationen zur Verfügung.

Unternehmer sind gefordert ihre Kunden so gut wie möglich zu schützen, derzeit vor allem vor dem Corona-Virus. Ein erster Check bei Kontaktaufnahme - entweder im Supermarkt oder im Betrieb - ist nie schlecht. Deshalb ist das Messen der Körpertemperatur von Vorteil. 

Bis dato waren die gängigen Fieberthermometer für Unternehmer recht teuer eingestuft, nun kommt Abhilfe: ACE Instruments bietet im Sortimentsbereich "Infektionsschutz" jetzt ein kontaktloses Infrarot-Thermometer zur flächendeckenden Eingangskontrolle.

Das Fieberthermometer misst in kurzer Zeit kontaktlos die Körpertemperatur einer großen Zahl an Personen - ohne den Einsatz eines zusätzlichen Mitarbeiters.
Die Testperson stellt sich in einem Abstand von ca. 10 cm vor das Gerät, worauf das Gerät innerhalb von nur einer Sekunde die Körpertemperatur anzeigt. Bei Fieber gibt das Gerät einen akustischen Alarm aus, sodass sich das innovative Produkt perfekt als kostengünstige Eingangskontrolle eignet.

Das System wurde im Berliner Erfinderladen auf Herz und Nieren getestet und ins Sortiment aufgenommen. "Wir finden die Erfindung zeitgemäß und sinnvoll und werden der ACE bei der Vermarktung zu Seite stehen", so Marijan Jordan, Geschäftsführer des Erfinderladens. Sasa Galic von ACE Instruments merkt an: "Das kontaktlose Fieberthermometer übererfüllt die strengen europäischen Qualitätskriterien. Schnelles und kontaktloses Fibermessen ist die erste Verteidigungslinie gegen eine Verbreitung von COVID-19." Das präzise Infrarot-Thermometer eignet sich für alle Orte, wo viele Menschen rasch und einfach getestet werden sollen.
Produkt-Link: www.ace-technik.com

Veröffentlicht am

17.12.2020