Werbung

Werbung

Die ARGE Heumilch erhält Zuwachs – 12 Milchbauern aus dem Kleinwalsertal liefern ab sofort an die Käserebellen. Im Bild (v.li.n.re.): Andi Haid – Bürgermeister Riezlern, Sepp Krönauer – Inhaber und Geschäftsführer der Käserebellen, Reinhard Fink – Obmann der Molkereigenossenschaft Kleinwalsertal, Tobias Moosbrugger – Aufsichtsratsvorsitzender der Molkereigenossenschaft Kleinwalsertal, Oliver Rinner – stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender, Daniel Dodier – Vorstand, Rudolf Hilbrand – Vorstand, Othmar He

Kleinwalsertal ist neue Heumilch-Region

Im kleinstrukturierten Kleinwalsertal finden Heumilchbauern die besten Bedingungen für ihre nachhaltige Wirtschaftsweise vor.

Seit 1. Juli liefern zwölf Milchbauern aus dem Kleinwalsertal kostbare Heumilch an die Käserebellen. Deren jährliche Milchanlieferung wird etwa 700.000 kg betragen. Ein wichtiger Schritt für die Molkereigenossenschaft Kleinwalsertal, um die Bedeutung der Heuwirtschaft in der Region weiter zu untermauern.

Aufsichtsratsvorsitzender Tobias Moosbrugger: „Wir freuen uns, unsere wertvolle Heumilch künftig an die Käserebellen liefern zu können, wo sie zu köstlichen Heumilchprodukten verarbeitet wird.“ Schließlich gilt Heumilch als der ideale Rohstoff für Käsespezialitäten: Aufgrund des konsequenten Verzichts auf vergorene Futtermittel kann Käse ohne Zusatz von Konservierungsmitteln und ohne intensive mechanische Behandlung hergestellt werden.

Kategorie

Veröffentlicht am

29.07.2021