Verpackung mit Laser-Gravur

Verpackung einmal anders

Im Zuge der Reduktion von Verpackungsmaterial entstehen innovative Ideen sowohl auf Seiten der Industrie als auch beim Handel. Hofer listet nun Recycling-Müllbeutel aus den Kunststoffabfällen der eigenen Filialen, setzt 100% abbaubare Obstknotenbeutel ein und lasert sein Obst.

Einerseits soll Verpackungsmaterial vor allem aus Plastik reduziert werden, zum anderen müssen die Produkte vor verschiedenen äußeren Einflüssen geschützt werden. Was also tun? Hofer hat sich im Zuge der Nachhaltigkeitsstrategie 2020 folgende Neuheiten überlegt:

  • Beim Einkauf von Obst und Gemüse stehen ab August statt der konventionellen Knotenbeutel in Teilen von Vorarlberg, Tirol, Oberösterreich, Niederösterreich und Wien biologisch abbaubare Obst- und Gemüsesackerl zur Wahl. Diese sind um 3 Cent erhältlich, zu 100 % biologisch abbaubar, kompostierbar und können nach dem Einkauf zum Sammeln und Entsorgen von Biomüll weiterverwendet werden. 
  • Kunststoffabfälle, die in Hofer-Filialen und -Logistikzentren anfallen (z.B. Plastikhandschuhe der Backbox, Wickelfolien aus dem Transport von Paletten), wurden Teil einer ganz besonderen Recyclingaktion: Der Lebensmittelhändler sammelte sie gezielt, um daraus Recycling-Müllbeutel erzeugen zu lassen. Rund 100 Tonnen Plastikmüll wurden zu diesem Zweck unternehmensintern bei Hofer gesammelt und zu „Recycling-Müllbeutel-120 Liter“ der Eigenmarke „folio eco“ verarbeitet. Diese speziellen Müllbeutel sind seit 16. Juli für kurze Zeit für Kunden erhältlich.
  • Seit kurzem testet Hofer im Bereich Obst & Gemüse das Laserbranding von Produkten, sodass die notwendige Deklaration nicht mehr mittels Verpackungsfolie oder Sticker auf der Frucht angebracht werden muss. Das erste Produkt mit einem solchen Laserbranding sind Granatäpfel. Bei Obst und Gemüse ist Hofer zudem bestrebt die Ware nach Möglichkeit unverpackt anzubieten.

Kategorie

Veröffentlicht am

08.08.2018