Unternehmensgruppe Aldi Süd veröffentlicht ersten UNGC-Fortschrittsbericht

Aldi Süd mit Bericht zu United Nations Global Compact

Die weltweit größte Initiative für nachhaltige und verantwortungsvolle Unternehmensführung Wird von der UNO getragen.

2017 ist HOFER mit der Unternehmensgruppe Aldi Süd als erster Diskonter dem United Nations Global Compact (UNGC) beigetreten - nun kommt der Fortschrittsbericht. 

 2018 wurden viele Projekte und Initiativen erfolgreich umgesetzt, wie beispielsweise das Aldi Factory Avancement (AFA) Project, das das Ziel verfolgt die Arbeitsbeziehungen zwischen Arbeitern und Managern in Textilproduktionen in Bangladesh zu verbessern. Durch Trainings zu Themen wie effektive Kommunikation, Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz, Arbeitszeit und Vergütung sowie Produktivität profitieren bereits 85.000 Arbeiter und Manager von positiven Veränderungen in ihrem täglichen Arbeitsalltag. Ein weiteres Beispiel aus dem Fortschrittsbericht ist der Ausbau des Fairtrade-Angebots. Seit 2016 hat sich die Anzahl der fair gehandelten Produkte bereits verdreifacht. 

Der UNGC ist eine freiwillige Initiative für Unternehmen aller Branchen und Größen, die sich zu einer verantwortungsvollen Geschäftstätigkeit und ihrer gesamtgesellschaftlichen Verantwortung bekennen. Alle Mitglieder verpflichten sich dazu, zehn universelle Nachhaltigkeits-Prinzipien aus den Bereichen Menschenrechte, Arbeit, Umwelt und Anti-Korruption in ihre Unternehmensstrategie zu integrieren und im täglichen wirtschaftlichen Handeln umzusetzen.

Veröffentlicht am

26.07.2019