Werbung

Werbung

Seit Anfang August 2021 verstärkt Christine Benesch (30) das Team von gurkerl.at

Neuzugang bei gurkerl.at

gurkerl.at macht von sich reden mit neuer Kommunikationverantwortlichen und wiederverwendbare Taschen.

Seit Anfang August 2021 verstärkt Christine Benesch (30) das Team von gurkerl.at und zeichnet als Public Relations Managerin für die Presse- und Kommunikationsagenden verantwortlich.
Die gebürtige Wienerin ist erfahrene PR-Managerin mit einem Abschluss des Bachelor-Studium „Media- und Kommunikationsberatung“ an der Fachhochschule St. Pölten in Niederösterreich. Sie blickt auf knapp zehn Jahre Berufserfahrung in der PR-Arbeit zurück.

Ihr Aufgabengebiet umfasst die strategische Gestaltung und operative Umsetzung der gesamten PR-Aktivitäten von gurkerl.at. Weiters zählen die strategische PR-Abstimmung mit der gesamten Rohlik-Gruppe, die interne Kommunikation mit den über 500 Mitarbeitern von gurkerl.at, die Betreuung des unternehmenseigenen LinkedIn-Accounts und die Organisation der Teilnahme an Branchenveranstaltungen zur Agenda der Public Relations Managerin.

Gurkerl.at mit wiederverwendbaren Taschen

Ab sofort haben alle Kunden von gurkerl.at die Wahl, ob sie ihren Einkauf innerhalb von drei Stunden ab Bestellung in wiederverwendbaren Taschen erhalten möchten oder – wie bisher – in Papiertaschen. „Mit unseren wiederverwendbaren Taschen vereinen wir besten Kundenservice mit Umweltschutz einmal mehr“, stellt Maurice Beurskens, Geschäftsführer von gurkerl.at, die neuen Taschen vor.

Ausgangspunkt für die Einführung wiederverwendbarer Taschen war einerseits die Tatsache, dass die Übergabe der Produkte von gurkerl.at in Papiertaschen zwar bereits ein guter erster Schritt im Sinne des Umweltgedankens war, aber weiter Potenzial für noch mehr Nachhaltigkeit bestand. gurkerl.at erhielt mehrfach das Feedback, Alternativen für die Zustellung in Papiertaschen zu entwickeln, um die Abfallmenge daheim zu reduzieren.

In ihrer Entwicklung wurde die Widerstandsfähigkeit der neuen Taschen getestet. Das Ergebnis zeigt, dass die wiederverwendbaren Taschen durchschnittlich mindestens 25-mal öfter als Papiertaschen im Einsatz sein können, bevor sie entsorgt werden müssen. Die wiederverwendbaren Taschen werden aus recycelten PET-Flaschen hergestellt und sind für ihren wiederholten Einsatz und Kontakt mit Lebensmitteln zertifiziert.

Zehn Euro Servicepauschale für umweltfreundliches Kreislaufsystem

Wie funktioniert die Vorgehensweise für Kunden? – Einmalig ist eine Servicepauschale im Wert von zehn Euro zu entrichten, wenn man sich für die wiederverwendbaren Taschen entscheidet. Ab dann können Kunden das Kreislaufsystem zeitlich unbegrenzt nutzen.

Bei jeder Bestellung kann man von Neuem wählen, ob man die Zustellung in Papier- oder Mehrwegtaschen erhalten möchte. Entscheidet man sich wieder für die Papiertaschen-Variante, erhält man die zehn Euro Servicepauschale als Credits auf seinem Kundenkonto gutgeschrieben, wenn man den gurkerl.at Boten seine bisherigen wiederverwendbaren Taschen beim nächsten Einkauf vollzählig mitgibt.

Kategorie

Tags

Veröffentlicht am

01.09.2021