Mercedes-Benz tritt Amazons "Climate Pledge" bei.

Expansion bei Amazon

Manchmal lohnt ein Blick über die Grenze, um zu sehen, was die großen Online-Unternehmen vorhaben.

Amazon in Deutschland expandiert, nicht unbedingt flächenmäßig, jedoch in der Zahl der Mitarbeiter und in der Zustellung.

Mittlerweile steht für Deutschland fest: Wie der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel e.V. diese Woche in seiner aktuellen Studie bekanntgab, arbeiten mittlerweile fast so viele Menschen im digitalen Handel wie in der Automobilbranche. Amazon möchte die Bedeutung des digitalen Handels auch zukünftig steigern und plant in Deutschland in diesem Jahr 5000 neue Stellen zu schaffen. Die Zahl der Amazon Mitarbeiter in Deutschland soll von mehr als 23.000 auf über 28.000 steigen. Amazon ruft insbesondere Menschen zur Bewerbung auf, deren Job durch die Corona-Krise in Gefahr ist.

Gesucht werden Mitarbeiter für die Kommissionierung und den Versand von Waren, das Marketing, das Finanzwesen oder die Forschung an Zukunftstechnologien. Entsprechend breit ist das Spektrum gefragter Qualifikationen: Für einen Teil der Tätigkeiten wird kein formaler Abschluss benötigt, bei anderen ist lange Erfahrung in der Spitzenforschung erforderlich. Auch Uni-Absolventen und Young Professionals können sich bewerben – etwa auf eine der zahlreichen Positionen für Brand-Spezialisten, die Markenhersteller beraten und die Beziehung mit ihnen pflegen.

Kooperation mit tegut...

Amazon und tegut… erweitern das Liefergebiet von Prime Now, das Lieferservice ist ab sofort auch im Norden Frankfurts sowie in umliegenden Einzugsgebieten verfügbar.
Prime-Mitglieder im südhessischen Raum können Lebensmittel und Produkte des täglichen Bedarfs ab sofort mit Prime Now bei einer lokalen tegut…-Filiale online bestellen. Dabei können sie aus einem Angebot von mehr als 8000 Produkten aus dem tegut…-Sortiment wählen, darunter frische, gekühlte und tiefgekühlte Waren, Bio-Produkte, regionale und nachhaltige Lebensmittel sowie Getränke, Drogerieartikel und Tiernahrung. Kunden können ihre Bestellungen über die Prime Now App oder unter www.primenow.de aufgeben und ihre Lieferung innerhalb eines flexiblen 2-Stunden Fensters erhalten.

Thomas Wingenfeld, Projektleiter von tegut…, sagt: „Mit der Erweiterung unseres Liefergebiets erreichen wir ab sofort noch mehr Kunden mit unserem Service. Gerade die letzten Monate in Zeiten der Corona-Pandemie haben gezeigt wie wichtig es ist, auch von zu Hause aus einkaufen und sich Produkte des täglichen Bedarfs liefern lassen zu können.“
Die Lieferung von Prime Now erfolgt von Montag bis Samstag zwischen 10 und 22 Uhr und ist ab einem Bestellwert von 50 Euro kostenlos. Für kleinere Bestellungen ab 20 Euro fällt eine Liefergebühr von 3,99 Euro an.

Veröffentlicht am

26.03.2021