Dank an die Mitarbeiter im Handel

Dank an die Mitarbeiter im Handel - steuerfrei

Der Lebensmittelhandel dankt seinen Mitarbeitern mit Prämien und auch Zeit.

"Heldenbonus" nennt es MPreis, alle anderen Lebensmittelhändler in Österreich machen es auch: sie danken den Mitarbeitern in Form von Prämien. Und nun kommt die beste Nachricht - laut jüngsten Meldungen sind die Boni steuerfrei im Sinne eines "15. Monatsgehalts", wie der orf.at berichtet. Das Finanzministerium werde im Rahmen der Abwicklung der Hilfsprogramme die entsprechenden Vorkehrungen treffen, damit die Bonuszahlungen auch rasch steuerfrei ausbezahlt werden können.

Als Dankeschön für den großen Einsatz in den vergangenen Wochen schüttet MPreis an die Mitarbeiter an vorderster Front einen Helden-Bonus in Höhe von einer halben Million aus. Im besonders betroffenen Südtirol wurde die Ausschüttung bereits vergangene Woche in die Wege geleitet.

Hofer lässt den lobenden Worten ebenfalls Taten folgen und honoriert das riesige Engagement und die ungebrochene Einsatzbereitschaft seiner tausenden Mitarbeiter im Verkauf und in der Logistik mit einer Bonuszahlung, die zusätzlich zum Gehalt ausgezahlt wird. Und: Hofer dankt auch noch auf eine andere Weise und schenkt den Mitarbeitern mehr Zeit: Ab Montag, 30.3. wird Hofer seine Filialen bereits um 18 Uhr schließen.

Spar hat vorerst gut 3 Millionen Euro an die durch den ersten Riesenkundenansturm besonders getroffenen Mitarbeitergruppen ausgeschüttet. Die Mitarbeiter bekommen den Betrag auf ihre Mitarbeitertreuebonus-Karte aufgebucht.

In der gesamten Rewe Group hat man schon vor 14 Tagen damit begonnen, die Mitarbeiter über Sonderleistungen des Unternehmens im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Corona-Virus zu informieren. Das erste Land war Italien. In den verschiedenen Ländern, in denen Billa und Penny tätig sind, gibt es dazu unterschiedliche Regelungen, je nach landesspezifischen Bedingungen. Es ist über ein danke hinaus eine Honorierung in finanziell spürbarer Weise.
Auch in Österreich wurden die 40.000 Filial- Mitarbeiter sowie Mitarbeiter in Lagern und Logistik bereits über einen „Danke-Bonus“ informiert, den sie demnächst auf ihre Mitarbeiterkarte aufgebucht bekommen. In dieser Form auch so, damit den Mitarbeitern ein möglichst hoher Netto-Einzelbetrag zu Gute kommt. 

Lidl: Insgesamt wird eine siebenstellige Summe an alle Mitarbeiter ausgeschüttet, die in der Krise einem erhöhten Risiko ausgesetzt sind. Damit ist der Topf für Lidl Österreich Mitarbeiter gemessen an der Mitarbeiterzahl überdurchschnittlich gut gefüllt. Alessandro Wolf, Vorsitzender der Geschäftsleitung dazu: „Dieses Engagement und die Loyalität wollen wir auch im Vergleich zu den Marktbegleitern überdurchschnittlich belohnen. Das haben sich die Kolleginnen und Kollegen verdient, ich ziehe meinen Hut vor dieser Leistung.“ Die Ausschüttung wird nach einem Schlüssel erfolgen, der das außerordentliche Engagement gerecht anerkennt.

dm drogeriemarkt: Um Mitarbeiter bestmöglich in dieser herausfordernden Lebenslage zu unterstützen, bietet dm jetzt ein erweitertes Beratungsangebot: 45 externe Berater aus ganz Österreich (vom Psychotherapeuten bis zum Sozialberater) stehen den dm Mitarbeitern ab sofort auch via Telefon, Skype, WhatsApp und Co. für kostenlose persönliche Coachings zur Verfügung. „Da persönliche Termine derzeit nicht möglich sind, haben wir gemeinsam mit rund 45 externen Beratern aus ganz Österreich Alternativen gesucht und gefunden. Wer Hilfe benötigt, wird sie auch in Zeiten wie diesen erhalten. Denn die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Mitarbeiter haben für uns oberste Priorität“, erklärt dm Geschäftsführerin Petra Mathi-Kogelnik, verantwortlich für das Ressort Mitarbeiter.

Veröffentlicht am

24.03.2020