Standortwechsel bei claro

claro zieht nach Anif

Standortwechsel von Österreichs umweltfreundlichem Geschirrspülmittel-Hersteller claro vom Mondsee nach Anif.

Auch wenn der Mondsee seit jeher eines der Wahrzeichen von claro ist, so wird der Platz für ein Unternehmen, das stetig wächst auch am besten Standort einmal zu klein. Deshalb zieht claro, der umweltfreundliche Geschirrspüler- und Waschmittelhersteller von Mondsee nach Anif. 

Der Campus in Anif ist die neue Heimat von claro. Neben erfreulichen Marktzuwächsen im Bereich maschinelles Geschirrspülen in Deutschland und international guten Entwicklungen bleibt die Firmenphilosophie auch nach dem Umzug eine hohe Priorität: die Stärkung der eigenen Marke durch einen gemeinsamen Standort von Entwicklung, Forschung und Produktion sowie die Unterstützung des Wirtschaftsstandorts Österreich durch die Zusammenarbeit mit hier beheimateten Unternehmen.

Begrüßt wird der Familienbetrieb von Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer und der Bürgermeisterin von Anif, Mag. Gabriella Gehmacher-Leitner.

„Wir fühlen uns wohl in unserem ‚neuen Zuhause‘ im Bundesland Salzburg“, meint claro-Gründer und Inhaber Josef Dygruber, der nun auch beruflich in sein Heimatbundesland zurückkehrt und seinen Mitarbeitern aus Oberösterreich mit zur Verfügung gestellten E-Autos das Pendeln erleichtert. „Der Campus Anif ist der ideale Platz für unsere Alleskönner und Andersdenker, bestimmt werden hier viele innovative Ideen entstehen!“

Veröffentlicht am

05.10.2020