ECR Arbeitsgruppe Recycling

Circular Packaging bei ECR Austria

ECR Austria richtet einen Arbeitsgruppe „Circular Packaging“ ein, wo einheitliche Standards und klare Empfehlungen für die gesamte Branche erarbeiten werden.

Mehr als perfekt ist der Zeitpunkt, zu dem eine gemeinsame Initiative zwischen Handel und Industrie eingerichtet wird, die sich um das Thema Verpackung kümmert. ECR Austria hat nun eine Arbeitsgruppe "Circular Packaging" umgesetzt und ins Leben gerufen. 

Der Hintergrund: Das Institut für Verpackungs- und Ressourcenmanagement der Fachhochschule FH Campus Wien hat erstmals ein Paket geschnürt, das allen Playern der Wertschöpfungskette helfen soll. Als neutrale Branchenplattform kommt hier ECR Austria gerade recht. Das Ziel der Arbeitsgruppe besteht darin, Marketing- und Verpackungs-Verantwortliche über die dringend notwendigen nächsten Schritte aufzuklären. Die „Circular Packaging Design Guideline“ sowie ein ganzheitliches Bewertungs-Tool zur Messung der Nachhaltigkeit wird nicht nur vorgestellt, sondern daraus auch gemeinsam Standards für die Zukunft abgeleitet. 

Dr. Ernst Krottendorfer von der FH Campus Wien drückt die Dringlichkeit des Themas sehr klar aus: „Das Ziel der Circular Packaging Design Guideline und des Bewertungsmodells für die Nachhaltigkeit von Verpackungen ist es, Empfehlungen für recyclinggerechte Verpackungsgestaltung zu geben, an der sich sämtliche Akteure der Supply Chain, von den Verpackungsproduzenten über die Markenartikler bis zum Handel, orientieren können. Mit ECR Austria haben wir den idealen Partner gefunden – denn die vorgegebenen Zielquoten für Kunststoffrecycling von 55 % bis 2025 können nur erreicht werden, wennalle zusammenarbeiten.“

Für die Mitarbeit bei der ECR Arbeitsgruppe bedarf es unbedingt einer Anmeldung. Hier geht es zur Anmeldung.

Personal-News bei ECR Austria

Adolf Pernsteiner, Gesamtverantwortlicher bei der Stieglbrauerei für den Verkauf im LEH, wurde bei der letzten ECR Board-Sitzung einstimmig als neuer Arbeitskreisleiter Supply Side gewählt und bringt mehr als 20 Jahre Lebensmittelhandel-Erfahrung mit: Er startete seine Karriere unmittelbar nach seinem Studium in Linz im Jahre 1997 als Trainee bei der Pfeiffer- Supermarktschiene Unimarkt.
Mit den bestehenden Arbeitskreisleitern Gunnar Widhalm, Unilever Austria, sowie Sonja Holzschuh, GfK Austria auf der Demand Side und Alexander Grill, Spar Österreichische Warenhandels-AG auf der Supply Side, ist das Arbeitskreisleiter Quartett nun wieder komplett.

Und auch ECR intern geb es eine Neubesetzung: Olivia Löwenpapst hat die Nachfolge von Isabella Rath angetreten, die intern zu Editel gewechselt ist. 

Veröffentlicht am

12.05.2019