Bizerba: gut gerüstet für 2020

Bizerba: gerüstet für den Lebensmittelhandel

Bizerba steigert Umsatz und ist gut gerüstet für das Jahr 2020.

Bizerba, der Anbieter von Hard- und Softwarelösungen im Bereich der Wäge-, Schneide- und Auszeichnungstechnologie, hat im Geschäftsjahr 2019 weltweit einen Umsatz von 701 Mio. Euro erwirtschaftet. Damit konnte man den Umsatz gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum um 4% steigern. 

Der Umsatz im vergangenen Geschäftsjahr basiert traditionell auf einem starken Heimatmarkt. Mit 30% Umsatzanteil ist Deutschland noch immer der wichtigste Markt für Bizerba. 47% des Umsatzes entfielen auf das europäische Ausland - somit auch Österreich, das im Vergleich zu 2018 nochmal zulegen konnte. Mit 21% hält sich die Region Amerika auf einem stabilen Niveau.

Die Umsatzverteilung auf die Geschäftsfelder bleibt im Jahr 2019 stabil. Deutliches Wachstum konnte in den Geschäftsfeldern Industry, Service und Labels & Consumables erzielt werden. Die Mitarbeiterzahl stieg auf 4171 Beschäftigte, davon sind 2192 außerhalb Deutschlands tätig.

Treiber des Erfolgs sind die Kernbereiche Wäge-, Schneide- und Auszeichnungstechnik. Einen wichtigen Anteil trugen jedoch auch die Sparte Business Services sowie die verschiedenen Finanzierungsangebote des Unternehmens bei. Bizerba stärkt seine Standorte mit Investitionen in Höhe von 19,6 Millionen Euro.
 

Neben der Investition in die Standorte investiert Bizerba auch weiter stark in die Digitalisierung. Erweiterungen und Modernisierungen der IT Infrastruktur sowie in neue Software Tools setzen eine optimale Basis für die weitere Digitalisierung bei Bizerba.
Die Software wird zum zentralen Element der Lösungen von Bizerba und wird als eines der wichtigsten Geschäftsfelder weiter ausgebaut.
Auch im Geschäftsfeld Labels & Consumables wurde in moderne Infrastruktur investiert. Die in 2019 neu angeschafften Coater sind in der Lage, optimale Linerless-Etiketten für die neuen Bizerba Lösungen herzustellen.

Veröffentlicht am

16.05.2020