Billa Marktküche in den Ringstraßengalerien

Billa schließt Marktlücke mit Küche und Bar

In den Ringstraßen-Galerien bietet seit mehr als 20 Jahren der damals erste Billa Corso Fine Food an. Nun zieht dieses auch in die Marktküche und Weinbar nebenan ein.

Nach dem Palais Corso wurde Billa Corso vor mehr als 20 Jahren benannt, da der erste Standort in selbigem Palais am Kärtnerring untergebracht war und heute noch ist. Die Sub- aber Premiummarke von Billa wurde am Neuen Markt (Herrenhuterhaus), in Salzburg, Graz und nach Umbenennung von Merkur am Hohen Markt ausgerollt.

Mit Mitte Mai wurde nun abermals erweitert, allerdings nicht auf der Handelsfläche, sondern gleich nebenan in den Ringstraßengalerien: auf zweimal 350 m2 (ehemaliges Modegeschäft) eröffnete Billa nun eine Marktküche und eine Weinbar. Zielgruppe ist vielfältig: vom Studenten über die Büromitarbeiter, Touristen, Anrainer und auch Besucher der Oper. Für sie wird es bald ein eigenes „Opernpackage“ geben.

Warum Händler derzeit so zielstrebig in Richtung Gastronomie gehen, ist damit erklärt, dass die Margen dort doch noch höher sind, man die Frequenz in den Märkten steigern kann und auch die Reichweite der Klientel. Wobei im Falle der Billa-Standorte im Palais Corso nur für die Warenbeschaffung im Keller miteinander verbunden sind. Der Handelsbereich ist extra und die Gastronomie ebenfalls, aber das Branding zeigt genau, dass beide zusammengehören.

Was wird geboten?

Man geht einen neuen Weg und wird modularer. Eines der neuen Herzstücke der Ringstraßen-Galerien ist ab sofort die neue Billa Marktküche im Erdgeschoss – ein großzügiger Food-Court, der eine große Auswahl an frisch gekochten Speisen bietet. An den einzelnen Theken der Billa Marktküche erwarten die Kunden reichhaltige Mittagsangebote wie Suppen, Pfannen- oder Wokgerichte, frisch gebackene Pizzen aus dem Steinofen, würziger Kebap, frische Salate, süße und salzige Snacks, gekühlte Getränke sowie eine Kaffee-Station mit hausgemachten Mehlspeisen.

Darüber hinaus gibt es handgerolltes Sushi und asiatische Spezialitäten frisch zubereitet von EatHappy. Das Konzept EatHappy ist im übrigen vom Handelsbereich in die Marktküche gewandert, nur ein kleiner Bereich ist unten geblieben.

Die Billa Marktküche funktioniert als Selbstbedienungskonzept: Die Kunden bestellen ihre Speisen und Getränke einfach an den jeweiligen Theken und genießen diese dann an einem der gemütlichen Sitzbereiche im Inneren oder im außenliegenden Gastgarten mit Blick auf die altehrwürdige Wiener Ringstraße. Bezahlt werden kann auch direkt an der Theke oder an den Self-Checkout-Kasse.

Die neue Weinbar

Im Obergeschoss der Ringstraßen-Galerien befindet sich die neue Billa Weinbar, wo Besucher untertags echte Wiener Kaffeehaus-Atmosphäre genießen und abends den einen oder anderen edlen Tropfen verkosten können. Neben den Kaffeehaus-Klassikern Mokka, Verlängerter, Melange und Co. stehen rund 900 Sorten an Weinen, Sekt, Champagner und Spirituosen zur Auswahl. Ein besonderer Schwerpunkt wird hier auf Weine aus Österreich gelegt – so kommen Kunden u. a. in den Genuss von edlen Tropfen des Weinguts Kollwentz aus dem Burgenland (Großhöflein), Emmerich Knoll aus Niederösterreich (Unterloiben bei Dürnstein) und Pedalones aus Wien (Wiener Nußberg). Ebenfalls wird eine große Auswahl an österreichischem Gin und Wermut geboten. Sommeliers beraten die Gäste, um das passende Getränk für jede Gelegenheit zu finden. Eine feine Speisekarte u. a. mit Beinschinken der österreichischen Schinkenmanufaktur Gusel (seinerzeit noch von Karl Wlaschek persönlich eingelistet), ausgewählte Käsesorten, Prosciutto-Platten und Antipasti runden das kulinarische Angebot ab. Für bis zu 60 Gäste stehen hier passende Sitzgelegenheiten, im neuinterpretierten Wiener Jugendstil gehalten, zur Verfügung, darunter Lounge-Möbel, Besprechungstische für größere Gruppen oder gemütliche Kojen. Selbstverständlich können alle Produkte aus der Weinbar zu den vor Ort geltenden Preisen auch mit nach Hause genommen werden. Wird der Wein vor Ort genossen, wird ein Stoppelgeld von 7,50 Euro eingehoben und die Möglichkeit des Speed-Coolings besteht ebenfalls.

Öffnungszeiten

  • Weinbar: MO-FR: 08:30 – 21:00, SA: 08:30 – 18:00
  • Marktküche: MO-FR: 7:00 – 19:00, SA: 07:30 – 18:00

  • Markt: MO-FR: 07:40 – 20:00, SA: 07:40 - 18:00

v.l.: Eric Scharnitz (BILLA Vertriebsdirektor), Rafael Giraldo-Salcedo (BILLA Corso Marktmanager) und Jürgen Marker (BILLA Vertriebsmanager) sind begeistert vom exklusiven Sortiment.
EatHappy bei Billa
Marktküche
Marktküche warm
Take away
Sitzbereich unten
Weine oben
Wein oben

Veröffentlicht am

28.05.2021