Berglandmilch erhöht Milchpreise

Berglandmilch erhöht Milchpreise

Mit 1. Juli erhöhte die Berglandmilch erneut den Bauernmilichpreis.

Nachdem Berglandmilch bereits mit Mai dieses Jahres die Bauernmilchpreise für die knapp 10.000 heimischen Milchbauern, welche das Unternehmen mit Rohmilch beliefern erhöht hat, folgt nun mit Juli eine weitere Milchpreisanhebung in Höhe von brutto 1,13 Cent/kg Milch. Neben diesen Grundpreisanpassungen, welche für alle Milchsorten gelten, wurde Biomilch mit April dieses Jahres zusätzlich erhöht.

Die extrem angespannte Futtersituation und die stark gestiegenen Produktionskosten auf den heimischen Bauernhöfen veranlassen Berglandmilch mit dieser Milchpreiserhöhung in Vorleistung zu treten. Preiserhöhungen gibt es auch auf Seiten der Molkerei, vor allem im Bereich Verpackungsmaterial zu stemmen.

Der Preis für die klassische österreichische Qualitätsmilch liegt somit ab Juli bei brutto 42,04 Cent pro Kilogramm Milch. Für Biomilch wird bei Berglandmilch brutto bis zu 63,07 Cent pro Kilogramm ab Hof ausbezahlt. Um die österreichischen Almbauern zu unterstützen, wurde mit Juni zudem ein Almmilchzuschlag neu eingeführt.

Veröffentlicht am

30.06.2021