Architekturpreis für Spar

Architekturpreis für Spar

Ein Wiener Spar-Markt wurde mit dem Architekturpreis der der Stadt Wien „Schorsch“ ausgezeichnet.

Die Spar-Filiale in der Wlassakstraße im 13. Wiener Bezirk ist sehr modern im Außenauftritt und passt sich der Umgebung perfekt an. Außerdem besticht sie durch ein innovatives Ladendesign. Die Nähe zur knapp einhundert Jahre alten Wiener Werkbundsiedlung diente als gestalterischer Leitfaden für den Neubau. Die Herausforderung bestand darin, auf einem schwierig zugeschnittenen Grundstück ein genehmigungsfähiges Gebäude zu planen und umzusetzen, das den Flächen - und Raumanforderungen von Spar entspricht und sich in das städtische Umfeld einfügt“, so Architekt Georg Böhm. 

Die Herausforderung wurde bravourös gemeistert, was nun auch die Auszeichnung mit einem Architekturpreis "Schorsch" zeigt. Das Dezernat "Begutachtung" der Abteilung Architektur und Stadtgestaltung (MA 19) prämiert einmal pro Jahr innovative Projekte mit dem Architekturpreis „Schorsch“. Das Augenmerk liegt dabei am äußeren Erscheinungsbild und dem Gesamteindruck mit dem sich das Projekt in die Umgebung einfügt. Die Projekte sollen aus Sicht der Stadtgestaltung innovative, anregende und beispielhafte Lösungen darstellen. 

Veröffentlicht am

17.07.2019