Appell Zukunftsfähigkeit

Appell "Zukunftsfähigkeit" unterschrieben

Zahlreiche österreichische Unternehmen fordern mit einer Unterschriftenliste ein nachhaltiges Konjunkturprogramm - eine Initiative von respACT.

Seit Mitte Mai 2020 können Geschäftsführer und Unternehmensvorstände den Appell „Zukunftsfähigkeit“ unterzeichnen, dessen fünf Forderungen auf eine nachhaltige Entwicklung und Förderung der Wirtschaft abzielen. Dabei handelt es sich um eine Initiative von respACT in Zusammenarbeit mit dem Global Compact Netzwerk Österreich.
Einerseits, um negative Auswirkungen auf soziale Gerechtigkeit und damit auf die Gesellschaft im gleichen Ausmaß zu minimieren, wie der Schutz unserer Gesundheit hochgehalten werden muss. Andererseits, um die Zielsetzungen, wie sie im Paris Agreement, der Agenda 2030 und dem EU Green Deal festgehalten wurden, umzusetzen. Die unterzeichnenden Unternehmen beschäftigen zusammen über 94.000 Mitarbeiter.

Auch zahlreiche Lebensmittelproduzenten sind bei der Unterschriftenliste dabei. Die fünf Forderungen sind:

  • 1. Konjunkturpaket an den UN-Nachhaltigkeitszielen ausrichten und dementsprechende Rahmenbedingungen setzen
  • 2. Auf Erfolgen aufbauen und Unternehmen Planungssicherheit geben
  • 3. Wettbewerbsfähigkeit und Wirtschaftsstandort stärken
  • 4. Die Kosten der Transformation im Blick
  • 5. Internationale Vorbildfunktion wahrnehmen

Der Appell richtet sich an die Österreichische Bundesregierung, es gibt nach wie vor die Möglichkeit mit einer Unterschrift dabei zu sein. 

www.respact.at/appell_zukunftsfaehigkeit

 

Veröffentlicht am

30.06.2020