Obst und Gemüse Arrangement der AMA

"Snack 5" wird kofinanziert

Das dreijährige AMA-Marketing-Programm für Obst, Gemüse und Erdäpfel wird von der EU kofinanziert.

Die EU-Kommission hat die Ko-Finanzierung für das dreijährige Marketing-Programm für Obst, Gemüse und Erdäpfel genehmigt. Somit stehen fast 1,5 Mio. Euro zur Verfügung. Das Motto lautet „Snack 5“ und soll Obst und Gemüse als wertvolle Zwischenmahlzeit positionieren. 

Geplant ist ein breiter Maßnahmen-Mix über alle Online- und Offline-Kanäle. Neben einer Website mit hundert „guten Gründen“ für Obst- und Gemüse-Snacks wird es eine starke Präsenz in den sozialen Medien mit Rezepttipps und zeitgemäßen Foto- und Videoformaten geben. 

Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der direkten Information der Zielgruppen. Mittels Verteilaktionen in Schulen und Unternehmen sollen Obst und Gemüse als Snack sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen ins Bewusstsein gerückt werden. Exkursionen zu Erzeugerbetrieben und eine starke Präsenz auf Verbrauchermessen stellen den unmittelbaren Kontakt zwischen Produzenten und Konsumenten her. Erstmals ist ein Auftritt bei der Fachmesse Fruit Logistica in Berlin geplant, bei dem das EU-Mehrländer-programm vorgestellt wird. 

Die regelmäßige Erhebung von aktuellen Marktzahlen legt die Basis für die begleitende Beurteilung der Effizienz und laufende Weiterentwicklung des EU-Programmes. Ein Symposium wird die Aussagen und Botschaften der Kampagne wissenschaftlich untermauern.

Das Programm wurde als Mehrländerprogramm gemeinsam mit Deutschland eingereicht. Für die Obst- und Gemüsewerbung bedeutet dies für beide Länder eine Ko-Finanzierung von 80%. Die Zusammenarbeit mit der deutschen Partnerorganisation „5 am Tag“ und der einheitliche Auftritt sorgen für eine grenzüberschreitende Verstärkung der Botschaften. „Damit ist unsere Kampagne erstmals auch in Deutschland präsent“, erklärt Karin Silberbauer, AMA-Marketing-Managerin für Obst und Gemüse. Die Maßnahmen dazu starteten ab 1. Jänner, das Programm läuft bis Ende 2021.

Veröffentlicht am

08.01.2019